Grüne Branche

Produktpiraterie: aktiv gegen Markenklau

Dr. Rüdiger Stihl, Ehrenvorsitzender des Aktionskreises gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM) und Mitglied des Aufsichtsrates von Stihl, berichtete anlässlich des 4. IVG-Forums in Berlin über die Arbeit des APM. So wären in Deutschland rund 76 Prozent aller Industrie-Unternehmen von der Produktpiraterie betroffen, Waren im Wert von rund einer Milliarde Euro habe der Zoll im Jahr 2012 diesbezüglich sichergestellt. 

Als wichtigster Trend im Geschäft mit Fälschungen sei der Internethandel auszumachen, der in den letzten fünf Jahren sprunghaft zugenommen habe.

Welche Ausmaße das Geschäft wirklich habe, zeigen Stihl zufolge Schätzungen des Zolles, die davon ausgehen, dass nur fünf bis zehn Prozent aller gehandelten Waren entdeckt werden. Der APM biete deshalb eine Austauschplattform sowohl für die Unternehmen als auch zwischen Unternehmen und Behörden im In- und Ausland; es erfolgten Schulungen bei Zoll und Polizei. Zudem berate der Verband die Politik. (ks)