Grüne Branche

Prüfverfahren: Logo für zertifizierte Schnittschutzhosen

Um die Qualität von zertifizierten Schnittschutzhosen für den Verbraucher sichtbar zu machen, wurde ein Logo als Qualitätshinweis in einem Wettbewerb von Design-Studierenden der Hochschule Reutlingen entwickelt. Das Logo sollte nicht nur in verschiedenen Formaten und Anwendungen funktionieren, sondern von Form und Farbe Sicherheit, Seriosität, Transparenz, Vertrauen, Objektivität und Wissenschaftlichkeit visualisieren. Eine Jury kürte den Entwurf von Helene Schendler zum Sieger.

Nutzer des Logos als Qualitätszertifikat werden die Herstellerfirmen sein, aber auch direkt Baumpfleger oder Waldarbeiter. Schnittschutzhosen sollen die Verletzungsgefahr insbesondere beim Umgang mit Kettensägen verringern. Bei diesen Hosen werden durch Kontakt der Sägekette mit dem Schnittschutzmaterial Fäden gezogen, die im Antriebsritzel der Motorsäge zum Blockieren führen. Um eine gleich bleibende Sicherheit zu gewährleisten, ist ein Prüfverfahren unerlässlich. So entwickelten die Hochschulen Reutlingen und Rottenburg in einem gemeinsamen Projekt ein Zertifizierungsverfahren für Schnittschutzhosen, das eine zweistufige Laborprüfung beinhaltet. Die Schnittsicherheit der Hosen wird auf einem genormten Prüfstand der Hochschule Rottenburg geprüft. Die Eigenschaften der verwendeten Stoffe, die für die Qualität der Hosen wichtig sind, werden im Textillabor der Hochschule Reutlingen ermittelt.