Grüne Branche

Ptilotus: Versuche der LVG Heidelberg zu Pflanzenstärkungsmittel, Topfart und kompakteren Pflanzen

Aus der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) Heidelberg liegen drei diesjährige Versuchsergebnisse zu Ptilotus exaltatus 'Joey' vor. Es geht um Auswirkungen von Pflanzenstärkungsmitteln, um das Wachstum der Ptilotus im Napac NaturePot sowie einen Versuch zur chemischen Wuchsregulierung. Eine Kombination von Pflanzenstärkungsmitteln brachte bei der Kultur von Ptilotus 'Joey' besseres Pflanzenwachstum, verglichen mit der unbehandelten Kontrolle. Das wichtigste Ergebnis des Versuchs zum Anbau von Ptilotus 'Joey' im 14er-Napac NaturePot - verglichen mit Anbau in 14er-Kunststofftöpfen - betrifft die Trieblänge: Die Pflanzen in der aus Reisspelzen und Chinaschilf gefertigten Topfvariante blieben etwas kompak ter, hatten aber leicht hellere Blätter. In beiden Topfvarianten waren die Qualitäten ansprechend. Für die Pflanzen im NaturePot brauchte man etwas mehr Wasser.Wie lässt sich das Längenwachstum bei Ptilotis 'Joey' reduzieren und damit regulieren? Ein hierzu im März und April 2009 an der LVG Heidelberg durchgeführter Versuch prüfte die Wirkung von Cycocel 720 (0,15 Prozent), Topflor (0,05 Prozent), Regalis (0,25 Prozent), Tilt 250 EC (0,05 Prozent) sowie von einem auf mechanischem Reiz basierendem Verfahren. Ergebnis: Die Pflanzen der Regalis-Variante hatten die geringste Trieblänge und machten den besten Gesamteindruck, speziell hinsichtlich der Homogenität. Der mechanische (Berührungs-)Reiz mit 54 Überfahrungen (Streicheleinheiten) pro Tag führte ebenfalls zu deutlicher Wuchshemmung, aber auch zu starken Blattschäden. Die genauen Details zu den Ergebnissen und Versuchen lesen Sie in der TASPO 34/09.