Grüne Branche

Pulsatilla: neue Küchenschellen-Sorte rückt ins Blickfeld der Staudengärtner

Mit der neuen Einzelfarbe ‘Rosen Glocke’ zeige Jelitto Staudensamen wieder eine besondere Wertschätzung der Pulsatillen. Mit diesem Hinweis stellte das auf Staudenzüchtung ausgerichtete Schwarmstedter Unternehmen seine neue Pulsatilla-Sorte ‘Rosen Glocke’ heraus.

Besondere Wertschätzung für die Küchenschellen: Pulsatilla ‘Rosen Glocke’ in leuchtendem Rosarot fällt im Frühjahr auf. Foto: Jelitto

Es ist neben Alcea ‘Radiant Rose’, Salvia pratensis ‘Sky Dance’ und Vernonia ‘White Lightning’ (siehe TASPO 10/2014, Sortengalerie) eine der vier Neuheiten 2014 aus dem Hause Jelitto.

‘Rosen Glocke’ ergänzt die schon bekannten hellrosa Pulsatilla vulgaris ‘Perlen Glocke’, die rote ‘Rote Glocke’ (Röde Klokke) und die in Blau/Violett leuchtende ‘Blaue Glocke’. Es sind Sorten mit etwa 30 Zentimeter Wuchshöhe. Die Pulsatillen blühen hauptsächlich im Frühjahr von März bis April; die Fruchtstände folgen ab Juni.

Samtig farnartiges Laub, glockenförmige rosa Blüten und fein-fiedrige Samenstände sind wesentliche äußere Merkmale der Pulsatillen-Sorte ‘Rosen Glocke’. Die Blütenfarbe ist ein leuchtendes Rosarot. Bei Pflanzungen in Gärten empfehlen sich 30 Zentimeter Pflanzenabstand. Der Boden sollte gut durchlässig und eher alkalisch sein (pH6,0 bis 7,2). Standort: sonnig bis halbschattig. Generell sind die Pulsatilla vulgaris beispielsweise für Steingärten gut geeignet. (eh)

Mehr zu den Pulsatilla lesen Sie im TASPOextra Sortengalerie in der TASPO 46/14.