Grüne Branche

Qualitätsfibel neu aufgelegt

Punktgenau zum Jahresmitgliedertreffen des Verbandes Deutscher Forstbaumschulen e.V. (VDF) lag auch die frisch gedruckte „Qualitätsfibel“ des Verbandes vor, in der auf 76 Seiten im handlichen A6-Format Mindestanforderungen zur Qualitätssicherung und Qualitätsförderung von Forstpflanzen zusammengestellt sind.

Titelseite der neuen Fibel-Auflage (Foto: VDF).

Die Neuauflage war notwendig, weil die letzte Qualitätsfibel aus dem Jahre 2000 bereits seit fünf Jahren vergriffen war. Die Neuauflage wurde bereits vor 1,5 Jahren beschlossen, vor einem Jahr war der Entwurf fertig, bis zur Drucklegung war es aber noch ein „Kraftakt“, wie VDF-Geschäftsführer Alain Paul sagte.

Behandelt werden, jeweils getrennt nach Laub- und Nadelholz, die Pflanzdichten in Sämlingsquartieren, Verschulverbände für die Anzucht von Qualitätspflanzgut. Bei den Kapiteln Sortierung und Bündel sowie Mindestanforderungen an Wurzelhalsdurchmesser von Qualitätspflanzgut wird sowohl bei Laub- als auch beim Nadelholz noch einmal unterteilt in Sämlinge und verschultes Holz. Es folgen allgemeine Grundsätze wie Tipps zur Beurteilung von Pflanzenqualität, Behandlung von Forstpflanzen, rechtliche Definitionen oder fotografische Beispiele für Qualitätspflanzen.

In erster Linie sei die Qualitätsfibel für die Verbandsmitglieder selbst erstellt worden, aber auch manch Kunde hat nach einem Werk gesucht, in dem die Standards festgelegt sind. So wird die Fibel mit Sicherheit auch den Handel und die Ausschreibungen – auch im Ausland – erleichtern, ist die Geschäftsführung überzeugt. Für vier Euro pro Stück ist die neue Ausgabe bei der Geschäftsstelle erhältlich.

Kontakt
Tel. 040–53309660
E-Mail: VDF(at)conzert.com