Grüne Branche

Rasensodenschneider

Gerade bei der Neugestaltung von bestehenden Rasenanlagen wird immer wieder die Frage gestellt was mit dem bestehenden Rasen geschehen soll. Eine Möglichkeit besteht darin, den Altrasen einzufräsen, beispielsweise mit Bodenumkehrfräsen. Hier wird die alte Rasentragschicht in den Boden eingearbeitet, und die Schollen werden vergraben. Das Porenvolumen ist jedoch dann meist so groß, dass sich nach einer gewissen Zeit der Boden setzt und der Rasen uneben wird. Zudem sind nach wie vor die nicht gewünschten Pflanzen noch vorhanden, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese wieder stören. Der fachlich richtige Ansatz besteht darin, den Altrasen abzutragen und das ist meist mit viel Arbeit verbunden. Eine deutliche Arbeitserleichterung bietet für solche Arbeiten der Rasensodenschneider Kommtek RS 3040 - mit ihm lassen sich Bahnen wie bei der Rasensodenproduktion abschälen, die sich dann zusammengerollt leicht entsorgen lassen - und das bei einem nur minimale Bodenabtrag, wie Kommtek (74706 Osterburken) unterstreicht. Durch das leichte Gewicht, günstige Abmessungen und die einfache Bedienung kann der KommTek RS 3040 auch auf kleinster Fläche eingesetzt werden. Der Antrieb des Messers wird getrennt vom Fahrantrieb geschaltet. Dieser verfügt über zwei Gang vorwärts. Die Schnittbreite beträgt wahlweise 30 oder 40 Zentimeter. Mehr Informationen unter www.Kommtek.de oder Tel.: 0171-61327 08.