Grüne Branche

Reiserschnittgarten – Zukunft gesichert

Nach langen Vorarbeiten und Verhandlungen war es am 12. Juni soweit: Als neue Betreibergesellschaft des bisherigen Reiserschnittgartens Weinsberg wurde die „Reiserschnitt- garten Baden-Württemberg GmbH & Co. KG“ gegründet.

Zu den rund 50 Gesellschaftern gehören überwiegend Baumschulen aus dem In- und Ausland, aber auch Interessenvertretungen wie der BdB und seine Landesverbände Baden, Württemberg und Bayern sowie der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL) und der Bund Österreichischer Baumschul- und Staudengärtner.

Neuer Reiserschnittgarten an neuem Standort
Eine Anschubfinanzierung gibt es für die nächsten drei Jahre, dank der Unterstützung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, insbesondere durch Minister Alexander Bonde und Dr. Markus Rösler (Abgeordneter Bündnis 90/Die Grünen). Im Gegenzug wird der Reiserschnittgarten regionaltypische Obstsorten vorhalten, die für das „Streuobstland“ Baden-Württemberg eine wichtige Rolle spielen.

Ein neuer Reiserschnittgarten soll nun auf einem neuen Standort aufgebaut werden. Die dafür benötigten Flächen wurden mit Unterstützung des Ministeriums gefunden und auf ihre Eignung aus phytosanitärer und kulturtechnischer Sicht sowie unter naturschutz- und landschaftsschutzrechtlichen Aspekten geprüft. Gespräche über Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Reiserschnittgärten werden folgen, dabei wird es vor allem um die Gewährleistung der gemeinsamen Versorgung der Obstbaumschulen und des Obstbaus mit gesundem Vermehrungsmaterial gehen. Ebenso muss geklärt werden, wie sich Synergien für eine effektive und kostengünstige Bewirtschaftung der verschiedenen Standorte nutzen lassen.

Mehr dazu in Ausgabe 07/ 2012 Deutsche Baumschule.