Grüne Branche

Retif Floristik setzt Expansionsphase fort

Das Unternehmen für Floristenbedarf, Retif Floristik, setzt nach eigenen Angaben seine Expansionsphase auch in 2007 weiter fort. Im Januar folgen mehrere Neueröffnungen.

Beginn war am 7. Januar 2007 mit einem Verkaufsstand beim "Easy Shopping" im TICA Whole Center in den Niederlanden in Aalsmeer. Am 14. Januar folgte die Neueröffnung des bestehenden Marktes München/ Aschheim, welcher innerhalb des Cash & Carry-Abholmarktes von Landgard umgezogen war und großflächig umgebaut wurde. Zusätzliche Trendprodukte werden hier auf über 2 000 Quadratmeter Verkaufsfläche angeboten. Als Partner stehen Retif Floristik den Angaben zufolge Landgard im Topf- und Baumschulpflanzenbereich, H.B.I. Blumen Import und Vahldiek Blumen im Schnittblumenbereich, die Bayrische Gärtnereigenossenschaft im Bereich Floristik- und Gärtnerbedarf und Bayerngrün im Bereich Schnittgrün, Schleifen und Trauerkränze zur Seite, die alle auch am 14. Januar 2007 eröffneten. In Wuppertal wird am 21. Januar 2007 im Landgard Cash- & Carry-Abholmarkt ein neuer Markt von Retif Floristik eröffnet. Neben Landgard mit Topfblumen und Floristenbedarf bieten die vier Schnittblumengroßhändler Petter, Reingen, Schlenz und Poillon sowie Kranzschleifen Posse ihre Waren an.

Anfang Februar 2007 eröffnet Retif Floristik den zweiten Markt in Polen, ein Partnermarkt von 2100 Quadratmetern, der mit Floristenbedarfsartikeln von Retif Floristik und Topf- und Schnittblumen von Florimex versorgt werden soll. Die ehemalige alte Lagerhalle befinde sich etwa einen Kilometer vom Blumengroßmarkt Warschau. Weitere Neueröffnungen in Europa sollen folgen.