Grüne Branche

Rewe und Aral mit neuen Lebensmittel-Shops

, erstellt von

Lebensmittel auch spätabends sowie an Sonn- und Feiertagen einkaufen – und das kaum teurer als im Supermarkt: Das versprechen die von Rewe und Aral gemeinsam betriebenen Rewe-To-Go-Shops. Jetzt wollen die Kooperationspartner ihr Filialnetz in Deutschland deutlich vergrößern.

Die Rewe-To-Go-Shops soll es bis Ende 2017 bereits an 250 Aral-Tankstellen in ganz Deutschland geben.

Bis Ende des laufenden Jahres soll es das Shop-Konzept an insgesamt 250 Aral-Tankstellen in ganz Deutschland geben, bis 2021 sogar an bis zu 1.000 Stationen bundesweit, wie der Mineralölkonzern in Aussicht stellt.

Rund 1.200 Artikel im Sortiment der Rewe-To-Go-Shops bei Aral

Das Angebot der Rewe-To-Go-Tankstellenshops umfasst unter anderem kalte und warme Speisen wie Frikadellen, Schnitzel, Sushi, Wraps und Sandwiches sowie die traditionellen Unterwegs-Versorgungsartikel wie Schokoriegel, Süßwaren und Getränke. Ebenfalls zum rund 1.200 Artikel zählenden Sortiment gehören geschnittenes Obst, Salate, Suppen, Gemüse und Desserts.

Hinzu kommen frische Backwaren, frisches Fleisch oder ganzes Obst. Kunden finden in den Rewe-To-Go-Shops bei Aral außerdem ausgewählte Lebensmittel wie etwa Müsli, Brotaufstriche, Pasta, Saucen, Konserven, Gewürze oder Pflanzenöl.

Preise in den Rewe-Tankstellen-Shops orientieren sich am LEH

Die Preise sollen Medienberichten zufolge moderat sein und zwischen Tankstellen-Shop und Supermarkt liegen. Wie Focus Online schreibt sollen sich viele der bereits an Aral-Tankstellen eingerichteten Rewe-To-Go-Shops aber an der Preisgestaltung im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) orientieren. Ein Pfund Kaffee gibt es demnach für 5,99 Euro, einen Apfel für 50 Cent und einen Fertigsalat für 2,95 Euro.

Positiv fällt die erste Zwischenbilanz der Supermarkt-Tankstellen-Kooperation aus: Ein im Schnitt zweistelliges Umsatzplus konnten die bereits bestehenden 50 Shops im ersten Jahr verbuchen. Den Zuwachs führen Rewe und Aral auf die höhere Einkaufsfrequenz der einzelnen Kunden, größere Warenkörbe pro Shop-Besuch und neue Kundensegmente zurück.