Grüne Branche

Rhodo 2014 Westerstede: Stadtkern verwandelt sich in farbenfrohes Blütenmeer

Wer Westerstede im Mai besucht, wird ein blühendes Wunder erleben: Vom 17. bis 26. Mai verwandelt sich der Stadtkern rund um den Alten Markt wieder in ein farbenfrohes Blütenmeer. Die Rhodo, Europas größte Rhododendron-Schau, lädt erneut zu einem bewegenden Pflanzenspektakel ein, denn die gezeigten Rhododendren und Azaleen der Region blühen zehn Tage lang zur gleichen Zeit. 

Ein großes Gartenerlebnis: die Rhodo in Westerstede. Foto: Rhodo

Zum 14. Mal veranstaltet die Stadt Westerstede in Zusammenarbeit mit zahlreichen Markenbaumschulen aus dem oldenburgisch-ostfriesischen Raum dieses alle vier Jahre stattfindende große Gartenerlebnis.

Ideengeber sind erstmalig die Garten- und Landschaftsarchitekten Niels Blatt und Kirsten Olheide vom Büro Hoewia + Blatt Partnerschaft in Bremen, die das gesamte Gelände und die präsentierten Pflanzen fantasievoll in Szene setzen. „Gemeinsam mit der Stadt und den Baumschulen wollen wir den Besuchern die Besonderheiten dieser spannenden Pflanzen aufzeigen, den Blickwinkel verändern und auch die junge Generation der Gartenbesitzer neugierig machen, denn der Rhododendron kann weitaus mehr als blühen. Sie bieten viele Möglichkeiten für die moderne Gartengestaltung“, erklärt Niels Blatt.

Besonderes Highlight wird somit die gebirgsähnliche Gestaltung des Alten Marktes sein, denn im Gebirge sind die meisten Rhododendron-Arten beheimatet. Hier werden die Besucher auf eine Reise geschickt durch eine eisige Landschaft mit frischen Farben, Eistunneln und überraschenden Elementen, die an die Herkunft erinnern soll. Rund um die historische St. Petri-Kirche heißt es zudem „Rhodo im Detail“.

In diesem Bereich wollen die Betriebe die Vielfalt der verschiedenen Arten mit allen Sinnen erlebbar machen. Auffällige Blüten, Blatt- oder Wuchsformen oder besonders duftintensive Exemplare stehen hier ebenso im Mittelpunkt wie auch eine übergroße, begehbare Blüte, in die man sich hinein begeben kann, was für das jung und junggebliebene Publikum spannende Erlebnisse schafft und Ideen bringt für den modernen Hausgarten.

Von den teilnehmenden Baumschulbetrieben werden auf der Rhodo 2014 Neuzüchtungen vorgestellt werden. Präsentiert werden diese im hinteren, abgedunkelten Teil der Pflanzenschauhalle. Um sie hervorzuheben, werden sie dort mit besonderen Lichteffekten „im Spotlight“ zur Schau gestellt. So werden auch hier die Pflanzenvorzüge ins rechte Licht gerückt.

In der Halle finden die Besucher zudem das Rhodo-Café, das an einem mediterran gestalteten Platz liegt und mit einem großen und alten Rhododendron callophyton – einer besonderen Wildart – geschmückt ist. In diesem Bereich finden unter anderem auch Vorträge für Gartenfreunde statt.

Lust auf ein ausgewogenes Leben mit und in der Natur weckt zudem die parallel auf dem Gelände stattfindende Erlebnisausstellung „Gesunde Lebensart & Grünes Wohnen“, die erstmalig neue Akzente setzt: Rund um Haus und Garten, Gesundheit und Wellness, Freizeit und Hobby erwartet die Besucher unter stilvollen Zeltdächern ein buntes Angebot. Mit Fachvorträgen und Führungen oder Mitmachaktionen für Groß und Klein sorgt die Rhodo 2014 für Pflanzenexperten, Naturliebhabern und ihren Sprösslingen für Abwechslung. (ts)