Grüne Branche

Rosenkohl: Küchenfertig mit besseren Chancen

Der Rosenkohl-Konsum war in den letzten Jahren rückläufig. Küchenfertig vorbereiteter Rosenkohl habe aber noch großes Marktpotenzial, teilte die niederländische Absatzorganisation The Greenery in ihren Informationen für Handel und Presse mit. Entfielen 1999 erst zwei Prozent des niederländischen Rosenkohlexports auf das küchenfertig zubereitete Produkt, so waren es im Jahr 2003 schon vier Prozent. Der küchenfertige Rosenkohl habe Vorteile für Verbraucher und Handel. Der Verbraucher schätze bequeme Zubereitung (kein Putzen) und den verminderten Zeitaufwand. Für den Handel geht es um den höheren Preis und die bessere Marge. Die weitaus größte Menge an frischem Rosenkohl wird über den Lebensmitteleinzelhandel vermarktet. Der durchschnittliche Haushalt in Deutschland kauft 0,82 Kilogramm Rosenkohl pro Jahr.