Grüne Branche

Rückforderung von Riester-Zulage vermeiden

Rückforderungen von Riester-Zulagen lassen sich vermeiden, wenn im Antrag auf Zulage die Höhe des Einkommens aus Land- und Forstwirtschaft angegeben wird, informiert der Spitzenverband der landwirtschaftlichen Sozialversicherung in Kassel.

Bei fehlender Angabe unterstellt die zentrale Zulagenstelle, dass der Antragsteller rentenversicherungspflichtig ist.

Wird dies vom zuständigen Rentenversicherungsträger nicht bestätigt, kann es zu einer ungerechtfertigten Rückforderung der Zulage kommen.

Eine Broschüre zur Riester-Förderung gibt es als Download unter www.lsv.de/spv.