Grüne Branche

RWZ verbessert ihr Angebot

Die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (RWZ) hat zum 1. September 2012 einen neuen Geschäftsbereich Gartenbau etabliert. Wie das Unternehmen informiert, werden damit die bisherigen Gartenbauaktivitäten enger mit der RWZ-Tochter ste-be verknüpft, die seit Jahren im Gartenbau tätig ist.

Hans-Dieter Hormans (v. l.), Georg Kurz und Norbert Clancett. Foto: RWZ

Durch die enge Verzahnung mit ste-be will die RWZ künftig alle Fachsparten des Gartenbaus bedienen. Gleichzeitig sollen die Vertriebsschienen von RWZ-Gartenbau und ste-be enger zusammengeführt werden, um individuelle Lücken in den sich teilweise überlappenden Sortimenten gegenseitig zu schließen.

Außerdem werde die Kundenbetreuung durch den Außendienst intensiviert und die Logistik verbessert. „Durch eine Bündelung und Koordination der Nachfrage verspricht man sich auch Synergien im Einkauf. Durch die Einkaufsvorteile will man das Angebot an die Kunden noch attraktiver gestalten“, so Georg Kurz, der die Leitung des neuen Geschäftsbereichs und gleichzeitig die Geschäftsführung von ste-be übernommen hat.

Neben Kurz wird Norbert Clancett als stellvertretender Bereichsleiter Gartenbau und fachlicher Leiter fungieren. Hans-Dieter Hormanns, Prokurist bei ste-be, ist neben dem Jungpflanzen- und Spezialvertrieb künftig auch für die Beschaffung von Spezialartikeln für den Profi-Gartenbau zuständig. Die RWZ will ihre Gartenbauaktivitäten künftig an jedem ihrer 14 Gartenbau-Zentren anbieten. Zentraler Sitz des RWZ-Geschäftsbereiches Gartenbau ist Korschenbroich, derzeitiger Hauptsitz des Tochterunternehmens ste-be. (ts)