Grüne Branche

Saison 2013: Was Produzenten wünschen und kaufen.

Worauf haben die Gärtner bei ihren Bestellungen und im Einkauf für die kommende Saison besonders viel Wert gelegt? Was sind die wichtigsten Einkaufskriterien? Diese und andere Fragen stellen wir Züchtern und Jungpflanzenanbietern.

Insgesamt zeigen sich die Befragten bisher recht zufrieden mit den Bestellungen für die Saison 2013 und wissen genau, wie wichtig neben Qualität und zuverlässiger Lieferung insbesondere eine Auswahl an Innovationen und Besonderheiten ist und dass die Begleitung durch Werbemaßnahmen und PR-Material an Bedeutung gewinnt.

„Es gibt aus unserer Sicht keine Anzeichen dafür, dass sich die kommende Saison wesentlich von der vorangegangen unterscheiden wird“, sagt Jörg Mehle vom Jungpflanzenanbieter Elsner Pac (Dresden). Vielleicht werde ein klein wenig mutiger bestellt. Der Auftragseingang für Jungpflanzen und Halbfertigware sei zufriedenstellend. „Grund dafür könnten die insgesamt recht guten Verkäufe des vergangenen Frühjahrs sein.“ Ähnliches bestätigt Jürgen von den Driesch von Brandkamp (Isselburg-Anholt): „Die Bestellungen für die kommende Saison sind noch in vollem Gange. Aber es läuft schon ganz gut.“

Besonderer Wert gelegt wird nach Erfahrungen der Firmen auf Sorten- und Termingerechte Lieferung und individuelle Beratung. „Innovation/Sortiment, Qualität, Planbarkeit, Verfügbarkeit, Preis, Zuverlässigkeit/Einhaltung von Lieferterminen“, fasst auch Friederike von Rundstedt von Bock Bio Science, (Bremen) punktgenau zusammen, worauf es den Gärtnern ankommt.

Veränderung und Trends gäbe es insoweit, als dass der Trend zu bunten Töpfen mit mehreren Farben im Topf weiter anhalte und sich noch ausdehne, sagt von den Driesch. Bio spiele bei Zierpflanzen (noch) keine Rolle, wohl aber der Nachweis der eingesetzten Pflanzenschutzmittel, da der Nützlingseinsatz in den Betrieben zunehme. „Besonders wichtig“, ergänzt Richard Petri von Selecta Klemm (Stuttgart), „ist eine Abgrenzung zum fachfremden Handel – mit Produkten, die eine Differenzierbarkeit schaffen beziehungsweise exklusiv zu erhalten sind. Im Trend sind nach wie vor Mischprodukte und Neuheiten.“

Erfahren Sie mehr über Trends und Tendenzen und welche Rolle begleitende Werbung spielt in unserer aktuellen TASPO Ausgabe 47/2012. (kla/ts)