Grüne Branche

Saisonstart in Unterfranken: Bepflanzungsaktion und Pflanzentaufe mit Medienprofi

Gärtnermeister Rupert Benkert konnte zur Saisoneröffnung am 24. April in seinem Betrieb in Waigolshausen, "abseits der großen Metropolen der Republik" wie er anmerkte, zahlreiche Gäste begrüßen.

Für den Präsidenten des Bayerischen Gärtnereiverbandes (BGV), Roland Albert, steht der diesjährige Saisonstart ganz im Zeichen des wirtschaftlichen Aufschwungs. Davon werde auch die grüne Branche profitieren, ist sich Albert sicher. Die Gärtner stehen den Kunden mit Rat und Tat zur Seite, und vor allem bieten Fachbetriebe keine temperaturempfindlichen Pflanzen an, wenn noch Frost zu befürchten ist. Das sei faires Geschäftsgebaren, das der Kunde auch honoriere. Der unterfränkische Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer (Würzburg) betonte, dass Unterfranken der Top-Standort für den Gartenbau in der Mitte Deutschlands sei. So hat sich die Topfpflanzenproduktion in den letzten zehn Jahren verdoppelt und gilt neben dem Niederrhein als eine gärtnerische Wachstumsregion, in der 2007 voraussichtlich 56 Millionen Topflanzen produziert werden.

Der Präsident des Zentralverbandes Gartenbau, Heinz Herker, sagte, die deutschen Einzelhandelsgärtnereien profitieren von den positiven Meldungen in der Wirtschaft, und das gebe auch den Kunden wieder mehr Optimismus.

Seinen Dank an die Familie Benkert, die Saisoneröffnung auszurichten, verband Herker mit einem Lob für das Konzept des Betriebes. Besonders gut gefallen habe ihm der gärtnerische Charakter des Betriebes, der kein austauschbares Gartencenter sei. Dies sieht Herker nicht nur als Chance, sich optisch abzusetzen, sondern auch, um Beet- und Balkonpflanzen als wichtiges Marktsegment zu verkaufen. Auf dem Programm stand dann die Neuheitentaufe, aber Gastgeber Rupert Benkert bat seine Gäste zuerst ins Eventhaus. Auf der Bühne stand ein riesiges rosafarbenes Gefäß. "Hier musst a mal gießn, damits blüht." Gesagt getan - und schon steigt eine Elfe aus dem Topf - Tochter Regina Benkert als Elfe verkleidet mit der bayerischen Pflanze des Jahres, dem Elfenbusserl in der Hand.