Grüne Branche

Salat: 12.000 Köpfe pro Tag aus Indoor-Farm

, erstellt von

High Tech macht’s möglich: Die japanische Indoor-Farm Innovatus – einer der größten vertikalen Produktionsbetriebe der Welt – kann komplett ohne Tageslicht 12.000 Salatköpfe pro Tag erzeugen. Möglich machen es spezielle „GreenPower“ LED-Lampen.

In der japanischen Indoor-Farm können pro Tag 12.000 Salatköpfe geerntet werden. Foto: Philips

Indoor-Farm ermöglicht Salatanbau in gleichbleibender Qualität

In einem 14-monatigen Testlauf in der japanischen Salat-Farm haben die von Philips entwickelten LED-Leuchten ihre Wirksamkeit bewiesen. Fünf verschiedene Blattsalate, darunter Frisee und Römersalat, sind in den vergangenen Monaten auf insgesamt 1.851 Quadratmetern herangezogen worden – in gleichbleibender Qualität, wie Innovatus-Direktor Hitoshi Wada erklärt.

Bei der Produktion sei dabei nur ein Bruchteil der Wassermenge zum Einsatz gekommen, die bei der Freilanderzeugung notwendig sei. „Zudem sind unsere Salatköpfe nach der Ernte innerhalb von zwei Stunden in den Supermärkten in Tokio. Und da die Salate in einer extrem hygienischen Umgebung wachsen und verpackt werden, müssen sie vor dem Verzehr auch nicht mehr gewaschen werden“, so Hitoshi Wada.

Vertikaler Indoor-Salatanbau: höhere Ertäge, weniger Ausschuss

Weitere Vorteile des vertikalen Indoor-Salatanbaus sind dem Unternehmen zufolge höhere Erträge bei geringeren Ausschussmengen sowie der durch die kontrollierten Produktionsbedingungen mögliche Verzicht auf Pflanzenschutzmittel.

Anbauversuche mit den „GreenPower“ LEDs von Philips hat parallel auch Delicious Cook durchgeführt. In einer im Oktober 2015 erbauten Indoor-Farm in Narashino kultiviert das japanische Unternehmen verschiedene Kräuter sowie essbare Chrysanthemen.