Grüne Branche

Salatversuch in Spanien: doppelte Wurzelgröße mit Dünger auf Malzkeimbasis

Das Düngeprogramm von Lawn & Green aus Katzenelnbogen/Rheinland-Pfalz tritt im spanischen Aguilas (Murcia) gegen das bewährte konventionelle Programm des Landwirtschaftsunternehmens Pozo Sur an, informiert Hagen Joachim Holtz, Vertriebsleiter von Lawn & Green Culture International. Angebaut wird seit Mitte Dezember 2013 Salat vom Typ Batavia. 

Das Ergebnis nach drei Monaten überzeuge. „Bereits die Wurzel des Salates entwickelt sich mit Hilfe der Vorgehensweise von Lawn & Green sichtbar doppelt so groß. Das gelingt auf natürliche Weise mit Dünger auf Malzkeimbasis“, berichtet Holtz.

Im Rahmen des Düngeprogrammes von Lawn & Green werden zwei Varianten, zum einen 100 Gramm Bionta Organic Universal 5–3–5 pro Quadratmeter und zum anderen 100 Gramm Symbionta Organic Royal Universal 4–2,5–4 (mit Endo-Mykorrhiza) pro Quadratmeter, auf jeweils 0,75 Hektar Feld ausgebracht. Pozo Sur fährt den Angaben zufolge hingegen im oberen Feldabschnitt auf insgesamt 1,5 Hektar ihr herkömmliches Salat-Pflegeprogramm auf.

Dabei kommt nach Aussage von Holtz unter anderem zu Beginn auch Herbizid zum Einsatz. „Trotz mehrfacher Sturmschäden und versehentlicher Ausbringung des Herbizids auf dem Lawn & Green-Versuchsfeld erweisen sich die von uns angelegten Kulturen im Vergleich zur herkömmlichen Vorgehensweise auf Anhieb mindestens ebenso standhaft beziehungsweise ebenbürtig“, sagt Holtz und ergänzt: „Das Lawn & Green-Ergebnis stellt sich jedenfalls nach drei Monaten überzeugender dar.“ Die Auswertung ergebe dabei:

  • Der Salat von Lawn & Green ist nährstoffreicher und nitratärmer. Das deutet auf einen Qualitätsvorteil durch mehr Proteinbildung anstelle von unerwünschter N-Anreicherung hin.
  • Die Anzahl der aeroben Bakterien im Boden liegt bei Lawn & Green gleich um zwei Zehnerpotenzen höher als bei Pozo Sur. Das weist auf eine sich sofort durch den Dünger ausbildende, deutlich bessere Rhizosphäre hin.
  • Die Ergebnisse sind in der ersten Versuchsrunde vielversprechend. Daher kann Pozo Sur bereits für die nahe Zukunft bei konsequenter Anwendung von Lawn & Green-Produkten mit fortgesetzter Verbesserung des Bodens und damit anhaltender Steigerung der Erträge rechnen.

Die Auswertung zeigt laut Holtz, welche Kraft in den Produkten von Lawn & Green und insbesondere in der Mykorrhiza-Variante steckt. Dabei wurden jeweils Boden und Salat mit den Pozo Sur-Proben verglichen. „Die Versuchsreihe erstreckt sich insgesamt auf einen Zeitraum von zwei Jahren. In wenigen Tagen werden die Versuche an Melonen fortgeführt“, informiert der Vertriebsleiter.

Auf Anfrage stellt Lawn & Green die detaillierten Untersuchungsergebnisse der LAB, einem im Parque Científico- Tecnológico de Almería (PITA) ansässigen Forschungslabor, kostenfrei zur Verfügung. (ts)