Grüne Branche

Schadensfallsammlung: Dritte Ergänzung

Die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) legt ihre Schadensfallsammlung für den GaLaBau in der dritten Ergänzung vor. Mit 14 neuen beispielhaften Schadensfällen gibt sie weitere fachliche Informationen und Hilfestellungen, um Fehler zu vermeiden und Streitfälle zu klären. Kooperationspartner ist wieder der IRB-Verlag der Fraunhofer-Gesellschaft.

Die Schadensfallsammlung wendet sich vor allem an Landschaftsarchitekten, Unternehmen des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus sowie an Sachverständige. Aber auch für Hochbauarchitekten, Firmen des Hoch- und Tiefbaus, sowie Baustofflieferanten empfiehlt sich die FLL-Schadensfallsammlung als interessante und praxisorientierte Hilfestellung.

Die neuen Fälle behandeln folgende Themen:

- Ausführung von Straßenbauarbeiten;

- Betonpflastersteine in Kant- und Eckbereichen;

- Stützmauer aus Natursteinen;

- Ausführung und Standsicherheit einer Böschungswand;

- Bepflanzungsschäden;

- Ausführung von Außenanlagen in Hausgärten einer Wohnanlage;

- Pflanzenverwendung in einem Hausgarten;

- Schäden an Säuleneichen;

- Wurzelschäden durch Bambusrhizome;

- Beseitigung von Bambus in einem Hausgarten;

- Rasenfläche als zeitweiser Standort eines Spiegelzeltes;

- Zaun um eine Reitanlage;

- Totalschaden an extensiver Steildachbegrünung mit Bodenanschluss;

- Mängel an dünnschichtigem Steildach - Extensivbegrünung aus Vegetationsmatten.

Ein Redaktionsbeirat mit ausgewiesenen Fachleuten hat unter Leitung von Prof. Dr. Mehdi Mahabadi jeden einzelnen Fall beraten und befürwortet. Die Schadensfälle enthalten eine Beschreibung des Schadens, meist mit Fotos oder Zeichnungen, die Ursache des Schadens, die Art der Beseitigung oder Sanierung sowie einschlägige Literaturangaben. Die Schadensfallsammlung ist als Lose-Blatt-Sammlung (DIN A 4), auch im Abonnement erhältlich. Sie wird in unregelmäßigen Abständen erweitert und aktualisiert. Die Ergänzungslieferung kostet 25 Euro, die komplette Schadensfallsammlung 145 Euro. Weitere Infos: FLL, Tel.: 0228-690028, Fax: 0228-690029, E-Mail: info@fll.de