Grüne Branche

Schleswig-Holstein: Gartenroute zwischen den Meeren passiert das Baumschulgebiet

Die so genannten "Gartenrouten zwischen den Meeren" hat der Schleswig-Holsteiner Landwirtschaftsminister Dr. Christian von Boetticher am 17.Mai offiziell eröffnet. Zur Zeit beschränkt sich das touristische Projekt noch auf die vier Regionen Pinneberg, Ostholstein, Kiel und Schleswig-Schlei, soll aber auf das ganze Bundesland ausgedehnt werden.

Durch die gezielte Auswahl geeigneter Garten- und Parkanlagen soll ein Bild der schleswig-holsteinischen Gartenkultur gezeichnet werden.

Im Kreis Pinneberg sind die Gärten und Parks Ausdruck der traditionsreichen Baumschulkultur. Neben bedeutenden Schau- und Sichtungsgärten, wie dem Arboretum in Ellerhoop oder dem Rosarium in Uetersen, sind dort auch weltweit bekannte Baumschulen mit ihren Spezialgärten sowie Gutsparks mit beeindruckenden dendrologischen Besonderheiten oder weit in die Landschaft strahlenden Alleen Teil der Route "Von Baumschulbaronen und Pflanzenjägern".

"Mit diesem Projekt wollen wir gleichzeitig das Interesse für die in 2008 in Schleswig vorgesehene erstmalige Landesgartenschau in Schleswig-Holstein wecken", so der Minister.

Er zeigte sich besonders erfreut, dass die Landwirtschaftskammer auch in Zukunft als Träger für die Entwicklung neuer Gartenrouten zur Verfügung stehe und stellte eine fünfzigprozentige Förderung hierfür in Aussicht. Weitere Infos: www.gartenrouten-sh.de.