Grüne Branche

Schlichter, klarer und mobiler: Website der Friedhofsgärtner komplett neu gestaltet

Der Internet-Auftritt der Friedhofsgärtner ist ab sofort schlichter, klarer und mobiler. Wie die Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner (GdF) meldet, wurde neben einer einfachen und komfortablen Menüführung besonderer Wert darauf gelegt, dass die komplett neu gestalteten Website auch auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets uneingeschränkt nutzbar ist. 

Über die Eingabe eines Ortes oder einer Postleitzahl finden Besucher auf der neu gestalteten Website ganz komfortabel eine Dauergrabpflege-Einrichtung oder einen Friedhofsgärtner. Screenshot: BdF

„Immer mehr Menschen gehen ins Internet, wenn sie unterwegs sind. Da machte es bei der Überarbeitung unserer Seite einfach Sinn darauf zu achten, dass sie nicht mehr nur per Mausklick, sondern auch über tippen und wischen erreicht werden kann“, erklärt Birgit Ehlers-Ascherfeld, Vorsitzende des Bundes Deutscher Friedhofsgärtner (BdF) und Aufsichtsratsvorsitzende der GdF.

Auch auf eine strukturierte Menüführung wurde demnach geachtet, damit Besucher der Friedhofsgärtner-Seite schneller finden, wonach sie suchen – seien es Tipps zur Grabpflege oder Informationen zu unterschiedlichen Bestattungsmöglichkeiten. „Wie ein roter Faden begleiten uns durch jede Rubrik außerdem emotionale Bilder mit Gedichten, die Trost spenden und Hoffnung machen sollen“, ergänzt Ehlers-Ascherfeld, die die Motive mit ausgewählt hat.

Friedhofsgärtner oder Einrichtungen für Dauergrabpflege seien jetzt ganz bequem über eine Suchmaske zu finden, die optisch hervorgehoben auch auf jeder Unterseite zur Verfügung steht. Hinterbliebene finden so die richtigen Ansprechpartner, wenn sie die Grabpflege für einen bestimmten Zeitraum oder dauerhaft in die Hände einer qualifizierten Friedhofsgärtnerei geben möchten, so die GdF.

Auf der Startseite besteht außerdem die Möglichkeit, über ein Fenster die neuesten Mitteilungen der Friedhofsgärtner-Facebook-Seite zu sehen. Die Seite, die es seit mittlerweile zwei Jahren gibt, informiert über junge Friedhofsgärtner, neue Entwicklungen, Trends bei Grabbepflanzungen und bietet der Community darüber hinaus die Möglichkeit zum Austausch. Eingebunden in die neue Website komplettiere sie laut GdF so das Angebot der Friedhofsgärtner im Internet. (ts/gdf)