Grüne Branche

Schmetterlingsbriefkasten unterstützt trauernde Eltern

Schmetterlingsbriefkasten am Frühchengrab in Erlangen. Foto: Stadt Erlangen

Ein „Schmetterlingsbriefkasten“ für anonyme Briefe steht seit Juli 2012 auf dem Zentralfriedhof in Erlangen am „Frühchengrab“ der Universitäts-Frauenklinik. Zweimal im Jahr, zu den Terminen der Sammelbestattung der Universitäts-Frauenklinik, wird der Kasten geleert und die Briefe im Grabfeld mit bestattet. Eltern haben die Möglichkeit zu trauen und sich mit dem frühen Tod ihres Kindes zu versöhnen, unabhängig davon, wie lange das Geschehene zurück liegt. Gefühle in Worte zu fassen, sie aufzu- schreiben und einen Ort des Erinnerns zu haben könne sehr heilsam sein, so die Angaben. Eingerichtet haben den Briefkasten die Frauenklinik des Universitätsklinikum Erlangen und der Hospiz Verein Erlangen, aufgebaut haben ihn Mitarbeiter des Friedhofswesens. fk