Grüne Branche

Schnellere Bearbeitungszeit beim Agrardiesel

Bei Agrardieselanträgen ist mit schnelleren Bearbeitungszeiten zu rechnen. Dies geht aus einem Brief des Bundesfinanzministeriums an den Deutschen Bauernverband (DBV) hervor. Danach wird bei den Hauptzollämtern der Personaleinsatz für die Agrardieselvergütung um mehr als 50 Prozent verstärkt.

Damit können laut Ministerium die noch offenen Anträge des Jahres 2009 aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein bis Ende März 2011, aus Bayern bis Ende Juli 2011 und aus den übrigen Bundesländern bis Ende April 2011 abgearbeitet werden.

Nachdem die Abschaffung der Kürzungselemente des 350-Euro-Selbstbehalts und der 10.000- Liter-Obergrenze beim Agrardiesel seit 8. März im Bundesgesetzblatt steht, hat der DBV gefordert, den Stau von Agrardieselanträgen in absehbarer Zeit abzubauen. Die Bearbeitungszeit lag zuletzt bei mehr als sechs Monaten.