Grüne Branche

Schnittblumen und Pflanzen – die „local heroes“

Sind Sie auch ein „local hero“? FleuraMetz hat sich für deutsche Gärtner und deren Produkte im Oktober 2014 das gleichnamige Label ausgedacht. Für den Endverbraucher soll die Idee mehr Transparenz schaffen, woher die Schnittblumen kommen, die er bezieht.

Schnittblumen und Pflanzen aus Deutschland: Die Gartenbau Hoffacker GbR kennzeichnet ihre Produkte mit dem Label local heroes. Foto: FleuraMetz

Schon während der Ernte zum „local hero“

In der Sommersaison nun wird das Konzept weitergesponnen und ausgewählte Gärtner kennzeichnen ihre Schnittblumen und Pflanzen bereits während der Ernte mit dem Label „local heroes“. Die FleuraMetz spricht potenzielle Kandidaten aktiv an. In einem Orientierungsgespräch kommt zuerst die Qualität der Schnittblumen und Pflanzen auf den Prüfstand. Anschließend klären Gärtner und Vermarkter die Lieferabsprachen und beantworten praktische Fragen.

Aufkleber und Anhänger kennzeichnen Schnittblumen und Pflanzen

Einigen sich beide Seiten, kennzeichnen „local heroes“ – Aufkleber und Anhänger die Schnittblumen und Pflanzen. Zu jedem Gärtner gibt es eine eigene Geschichte, sie soll die Aufmerksamkeit des Kunden wecken und die Nachfrage stärken. Sebstian Sauer vom Holzäckerhof, Gartenbau Hoffacker GbR und die Gerbera Spezialisten Klemens und Gerd Janssen zählen zu den „local heroes“ der ersten Stunde. Das Label ist nicht nur auf Deutschland begrenzt, sondern ziert auch Schnittblumen und Pflanzen aus Frankreich und der Schweiz.