Grüne Branche

Schulnahe Grünflächen machen Kinder klüger

Kindgerechte Grundschulen in grüner Umgebung wirken sich positiv auf die Entwicklung von Schulkindern aus.
Nach einer aktuellen Studie des Forschungszentrums für Umweltepidemiologie (CREAL) in Barcelona, steigern Grünflächen in Grundschulnähe das Arbeitsgedächtnis und die Aufmerksamkeit von Schülern um bis zu 20 Prozent.

Grünflächen in Schulnähe steigern sowohl die Gesundheit als auch die geistige Entwicklung und Aufmerksamkeit der Schüler. Foto: Marc Vorwerk

Das Ergebnis der Studie, bei der 2600 Schüler beobachtet wurden: Je grüner die Umgebung einer Schule war, desto mehr steigerten die Kinder sowohl ihr Arbeitsgedächtnis als auch ihre Aufmerksamkeit.
Die Wissenschaftler begründen dies unter anderem damit, dass städtische Grünflächen die Luftverschmutzungen, wie durch Feinstaubbelastungen, senken und gleichzeitig die Schüler zur Bewegung anregen.

„Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Grünflächen vielfältige Lösungspotentiale bieten, die über den Aspekt der Naherholung in den städtischen Großräumen weit hinausgehen,“ betonte August Forster, Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) in seiner Forderung nach mehr Stadtgrün.
db/bgl