Grüne Branche

Schweiz: Speziallabor zu gefährlichen Schädlingen

Ein neues Speziallabor in der Schweiz soll mithelfen, bessere Schutz- und Eindämmungsmaßnahmen gegenüber besonders gefährlichen Schadorganismen wie dem Laubholzbockkäfer zu treffen.

Wie die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL zur Grundsteinlegung ausführt, sollen in dem Labor der Sicherheitsstufen 1 bis 3 in Zusammenarbeit mit Ämtern, Behörden, Lehr- und Forschungsinstitutionen Schadorganismen für Pflanzen diagnostiziert und Bekämpfungsmaßnahmen sicher erforscht werden können.

Es werde in Zusammenarbeit mit dem von den Schweizer Bundesämtern für Umwelt (BAFU) und Landwirtschaft (BLW) gemeinsam zur Bekämpfung von Pflanzenschädlingen geführten Eidgenössischen Pflanzenschutzdienst (EPSD) genutzt und für nationale und internationale Forschungsprojekte zur Verfügung stehen. (hlw)