Grüne Branche

Selecta Klemm: Staudenjungpflanzenproduktion in Kenia

Der Absatz von Stauden mit Zierpflanzencharakter (= Topfstauden) nimmt zu. Die Firma Selecta Klemm (Stuttgart) hat einige Neuheiten aus diesem Bereich in ihr Züchtungsprogramm aufgenommen. 

Auch Calocephalos-Jungpflanzen kommen von der Farm in Kenia. Foto: Selecta

Die Enzian-Serie Luis wird laut der Firmenmitteilung um zwei weitere Sorten ergänzt, um somit die Kultur von Enzian für viele Produzenten noch interessanter zu machen.

Erste Reaktionen auf Calynopsis, die neue Calceolarien-Form mit Orchideen-Look, werden von Selecta Klemm als „hervorragend“ bewertet. Calynopsis eigne sich als Frühjahrsblüher, wo sonst Primeln und Violen im Vordergrund stehen. Neue Farben gibt es in der Lavendel-Serie LaVela.

Nach Angabe von Selecta Klemm-Marketingleiterin Ingrid Slangen hat das Stuttgarter Unternehmen die Produktion der Stecklinge im Staudenbereich am Produktionsstandort in Kenia konzentriert, um eine zuverlässige und leistungsfähige Produktion auf konstant hohem Niveau zu gewährleisten.

Calocephalus, Lavendel und Lithodora werden im MiniRooter ebenfalls direkt von der Selecta-Farm in Kenia geliefert. Dort könnten die MiniRooter vor dem Versand entsprechend abgehärtet, damit für den Langstreckentransport nach Europa konditioniert werden.

Der MiniRooter gilt im Staudenbereich als preisgünstiges Jungpflanzenprodukt und eine Alternative zum unbewurzelten Steckling oder zu Sämlingen. (ts/eh)

Weitere Stauden-Neuheiten finden Sie auf fünf Seiten in der Sortengalerie in der aktuellen TASPO Ausgabe 15/2012.