Grüne Branche

Sicherheitsmängel: IVG und TÜV testen Rasenmäher

, erstellt von

Deutliche Mängel wiesen einige Rasenmäher in der Produktgruppe Einstiegsgeräte während eines Tests auf, der durch den TÜV Rheinland/LGA und den Industrieverband Garten durchgeführt wurde. Fünfzehn Rasenmäher in der Preisgruppe von 95 bis 250 Euro kamen auf den Prüfstand.

Bei sechs Rasenmähern beurteilten IVG und TÜV die Sicherheit als „kritisch“. Foto: Fotolia sakkmesterke

Rasenmäher: IVG und TÜV decken Sicherheitsmängel auf

Die Geräte stammten aus Baumärkten, Discounter, Fachhandel und Online-Handel. Bei sechs Produkten beurteilte der TÜV die Sicherheit als „kritisch“, zwei davon wiesen die Prüfer sogar als „gefährlich“ aus, da die Messer aus dem Gehäuse hervorstanden.

Im Hinblick auf die Funktionalität konnten zwei Modelle dem Test nicht standhalten und wurden mit dem Ergebnis „schlecht“ beurteilt. Die Noten Drei und Vier erhielten fünf Geräte. „Wir werden die Anbieter der kritisierten Geräte umgehend über die Ergebnisse informieren und eine Empfehlung aussprechen, die gefährlichen Produkte vom Markt zu nehmen“, sagt Johannes Welsch, Geschäftsführer des IVG.

IVG möchte Marktaufsichtsbehörden sensibilisieren

„Als Branchenverband treten wir für einen fairen und lauteren Wettbewerb ein und möchten durch die Sensibilisierung der Marktaufsichtsbehörden dazu beitragen, den Verbraucherschutz zu erhöhen“, so Welsch weiter. Auch für das kommende Jahr plant der Verband wieder Produkttests – welche Gruppe es dann sein wird, entscheidet sich Ende des Jahres.