Grüne Branche

Sommertagung der Fachgruppe Jungpflanzen: Abstimmung künftiger Versuchsfragen

Die Mitglieder der Fachgruppe Jungpflanzen (FGJ) trafen sich am 3. und 4. Juli zu ihrer Sommertagung an der Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau in Bad Zwischenahn. Der Schwerpunkt der Tagung lag im Informations- und Meinungsaustausch mit den Mitgliedern des Arbeitskreises (AK) Beet- und Balkonpflanzen der deutschen Lehr- und Versuchsanstalten, der parallel seine jährliche Koordinierungsbesprechung in Bad Zwischenahn durchführte. 

Dr. Elke Ueber, Versuchsleiterin Zierpflanzenbau der LVG Bad Zwischenahn, führte die Teilnehmer der FGJ-Sommertagung durch die Sortimentssichtung der LVG. Foto: FGJ

Schwerpunkte der gemeinsamen Veranstaltung waren die Vorstellung aktueller Ergebnisse der bundesweit durch den Arbeitskreis (AK) Beet- und Balkonpflanzen koordinierten Versuche und die Diskussion und Abstimmung laufender und zukünftiger Versuchsfragen.

Darüber hinaus gab es eine gemeinsame Begehung der diesjährigen Sorten- und Neuheitenprüfung Beet- und Balkonpflanzen der LVG Bad Zwischenahn. Alle Ergebnisse der Freiland-Sortenprüfungen und der Kulturversuche der beteiligten Versuchsstandorte sind auf der Webseite des Arbeitskreises B&B kostenfrei abrufbar.

Vor und nach dem Treffen mit den Versuchsanstellern fanden Sitzungen der FGJ-Arbeitskreise statt. Zu den in den Arbeitskreisen behandelten Themen gehörten unter anderem Soziallabel im Gartenbau, „Stars for Europe“ – eine beispielhafte Marketingkampagne im Zierpflanzenbau, neues bei torfreduzierten Substraten und abiotischen Schadursachen bei Beet- und Balkonpflanzen sowie der aktuelle Stand des Pflanzengesundheitspakets der EU.

Zum Abschluss der Sommertagung besuchten die Teilnehmer den „Park der Gärten“ in Bad Zwischenahn, der erstmalig 2002 als erste niedersächsische Landesgartenschau seine Tore öffnete. (zvg/fgj)