Grüne Branche

Sommertörn durchs Blütenmeer auf der igs: zweimal Großes Gold für Stauden und Gehölze

Storchschnabel, Begonie, Hortensie & Co.: Unter dem Motto „Sommertörn durchs Blütenmeer“ widmet sich die achte Hallenschau auf der Internationalen Gartenschau Hamburg 2013 (igs) den Stauden und Beetpflanzen und präsentiert sie bis zum 16. Juni in vielfältigster Form. Für die gelieferte Pflanzenqualität und die Zusammenstellung mit Gehölzen wurden die Aussteller insgesamt mit 63 Medaillen ausgezeichnet. Zweimal gab es sogar die Große Goldmedaille. 

Insgesamt acht deutsche Aussteller, darunter eine regionale Ausstellergemeinschaft von fünfzehn Gartenbaubetrieben aus dem Ruhrgebiet, zeichnen für die Gestaltung der achten Hallenschau verantwortlich. Das Preisgericht der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) vergab insgesamt 20 Gold-, 23 Silber- und 18 Bronzemedaillen. Jeweils eine Große Goldmedaille erhielten die Rabben-Baumschulen Gerd Rabben GbR aus dem niedersächsischen Westerstede sowie Ulrich Schwermer von der Staudengärtnerei Heischhof aus dem schleswig-holsteinischen Krummwisch.

Die Rabben-Baumschulen Gerd Rabben GbR wurde mit der Großen Goldmedaille „für ein besonderes und umfangreiches Laub- und Nadelgehölzsortiment in hervorragender Qualität“ ausgezeichnet. Das Preisgericht würdigte sechs weitere Aufgaben der Rabben-Baumschulen mit der Gold-, vier mit der Silber- und zwei mit der Bronzemedaille. Goldmedaillen gab es für die Japanische Lavendelheide ‘Red Mill’ (Pieris japonica), die Schwerins Kiefer ‘Wiethorst’ (Pinus schwerinii) bei den Nadelgehölzen mit besonderer Zapfenbildung, die Kaukasus-Fichte/Sapindus-Fichte (Picea orientalis) als Nadelgehölz mit aufrechtem Wuchs sowie die Berg-Kiefer (Pinus mugo ‘Jacobson’) in der Kategorie Pinus flachwachsend. Auch der rosafarbene Rhododendron x obtusum (Japanische Azaleen) erhielt als kompakt wachsende Sorte zwischen 20 und 50 Zentimetern eine Goldmedaille.

Der zweite Gewinner der Großen Goldmedaille der DBG ist Ulrich Schwermer von der Staudengärtnerei Heischhof. Er erhielt zudem sieben weitere Goldmedaillen, unter anderen für den frischen Gehölzrand. Die Große Goldmedaille anerkennt das Bestreben Schwermers „für eine standortgerechte Darstellung charakteristischer Wildstauden, außergewöhnlich in ihrer Vielfalt präsentiert“. Die Gärtnerei Heischhof lieferte darüber hinaus die Stauden für den Ausstellungsbeitrag „Naturgarten“ der schleswig-holsteinischen Regionalgruppe des Naturverein aus Melsdorf. Ihr Stand wurde mit der Bronzemedaille für die Standgestaltung ausgezeichnet. (dbg)