Grüne Branche

Sonderausstellung „Natur wird Kunst – Georg Arends“

Mit der Ausstellung „Natur wird Kunst – Georg Arends“ feiert das Deutsche Gartenbaumuseum Erfurt den 150. Geburtstag des Züchters. Georg Arends (1863 bis 1952) ist Gründer der Staudengärtnerei Arends-Maubach in Wuppertal-Ronsdorf, eine der ältesten in Deutschland, und hinterließ der Nachwelt etwa 350 neue Züchtungen und darüber hinaus auch ein riesiges Archiv mit Pflanzenbildern.

Die über tausend Glasplattennegative entstanden in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Das Deutsche Gartenbaumuseum Erfurt zeigt unter anderem besonders beeindruckende Fotografien und Aquarelle, die das Zentrum der Ausstellung bilden.

Die professionellen Fotografien der selbst gezüchteten, gehegten und gepflegten Pflanzen auf dem selbst gestalteten Gelände seien als Gesamtkunstwerk zu sehen, welches mit der Ausstellung „Natur wird Kunst – Georg Arends“ öffentlich einsehbar wird.

Diese Ausstellung ist in der Zeit vom 3. März bis zum 31. Oktober 2013 zu sehen. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr, von Juli bis September auch am Montag. (dgm)