Grüne Branche

Sortenneuheiten bei Lazzeri: „Schönes Leben“ und Tutti Frutti

Lazzeri Agricultural Group – Züchtungshaus und Jungpflanzenanbieter mit Sitz in Meran – hat in den letzten zwei Jahren sein Beet- und Balkonpflanzensortiment mit vielen neuen eigenen Züchtungen aktualisiert. Neben den neuen Sorten bei Pelargonien und Portulakröschen betrifft dies einige andere Gattungen, zum Beispiel die Argyrathemum, Osteospermum und Calibrachoa

Bellavita, also „schönes Leben“, so lautet die Bezeichnung der Strauchmargeriten des Meraner Unternehmens. Der Katalog 2014 nennt 14 Sorten dieser Argyranthemum-Serie. Fünf davon sind Neuheiten in der Saison 2014:

  • ‘Bellavita Classic Raspberry’ mit großen himbeerroten Blüten, breitem silbrig-grünen Laub, mittelstarker Wuchs;
  • ‘Bellavita Sweet Mocca’, auffällig durch das braune Zentrum, umgeben von cremeweißen Blütenblättern, mittelstarker Wuchs, breit aufbauend;
  • ‘Bellavita Compact Yellow’ mit einfachen pastellgelben Blüten, kompaktem bis mittlerem Wuchs;
  • ‘Bellavita Sweet Pink’ mit rosafarbenen anemonenförmigen und damit halbgefüllten Blüten, dunklere Mitte, mittelstarker bis starker Wuchs, eher wenig verzweigend;
  • ‘Bellavita White Souflé’ mit weißen Blüten und halbgefüllter gelber Mitte, große Blätter; je nach Bedingungen können die Blüten dieser Sorte auch reinweiß und einfach sein.

Die Serie umfasst Varietäten mit einfacher Margeritenform sowie solche mit halbgefüllten Blüten. Alle fünf neuen Sorten wurden als frühblühend eingestuft. Im Wuchsverhalten bestehen Unterschiede.

Argyranthemum ist für Lazzeri eine wichtige Gattung, da in Italien viele Strauchmargeriten produziert werden. Als eine Besonderheit unter den Argyranthemum-Sorten gilt ‘Bellavita Triple White’, eine Variante mit drei Blütenkränzen und besonderer Blütengröße.

Die zur Saison 2013 introduzierte eigene Osteospermum-Serie Lazzeris ist nach der italienischen und spanischen Version des Vornamens Leonhard benannt. Im Angebot 2014 umfasst die Serie jetzt 23 Farbsorten, gegliedert nach 13 Sorten in der „kompakten Gruppe“ und zehn Sorten in der Gruppe mit stärker wachsenden Pflanzen. Diese Gliederung betrifft speziell die Gewächshauskultur im Frühjahr, während den Sommer über die Wuchsunterschiede eher gering sind.

Bei der „kompakten Gruppe“ ist kein oder nur geringer Hemmstoffeinsatz erforderlich. Wie es heißt, blühen die Farbsorten der kompakten Gruppe sehr gleichmäßig auf. Bei der „starken Gruppe“ wird der Produzent nicht ohne Hemmstoffeinsatz auskommen. Zu allen Sorten der Serie bezeichnet Lazzeri die Verzweigung als „gut“, „sehr gut“ oder „optimal“.

Neue Farbsorten in der „kompakten Gruppe“ sind die rosa geflammte ‘Leonardo Rose Star’, die von Rosa zu leuchtendem Magentarot wechselnde ‘Leonardo Magic Magenta’ sowie die weiß/rosa ‘Leonardo Rose Bicolor’. Zu den vier neuen Farben in der sogenannten „starken Gruppe“ zählt die durch gelbe Blüten und hellrosa Adern gekennzeichnete ‘Leonardo Bright Yellow’. Sie ist die einzige Sorte der Serie mit hellgrünem Laub. Bei den weitaus meisten Osteospermum der Serie Leonardo sind die Blätter dunkelgrün.

Die drei anderen Neuheiten 2014 in der wüchsigen Gruppe heißen:

  • ‘Leonardo White with Eye’ (weiße Blütenblätter mit violetten Spitzen sowie violettem Ring, außerdem dunkles Zentrum);
  • ‘Leonardo Lavender Bicolor’ mit zweifarbigem Blütenkleid in Weiß und Lavendelblau; die Blüten dieser Farbsorte sind größer als bei den meisten anderen Varietäten der Serie;
  • ‘Leonardo Violet’ mit violetten gestreiften Blüten.

Zu den Züchtungszielen bei den Osteospermum zählt auch, dass sich die Blüten schon bei relativ wenig Licht öffnen.

Seit etwa zehn Jahren befasst sich die Züchtungsabteilung Lazzeris mit Calibrachoen. Mille Baci ist eine in der Branche mittlerweile bekannte Calibrachoa-Serie des Südtiroler Unternehmens. Das Hauptkennzeichen dieser Serie ist kompakter Wuchs, wodurch man die Mille Baci ohne Hemmstoffbehandlungen kultivieren kann. Alle Mille Baci-Farbsorten haben dunkelgrünes Laub. Eine neue Farbsorte ist die ‘Mille Baci Orange’ mit leuchtend oranger Blütenfarbe.

Zu der Serie zählen auch vier Dreier-Varianten, bei denen jeweils drei Farbsorten gemeinsam in einem Ecopot und damit in einem Wurzelballen vereint sind. Eine davon kombiniert Blau, Weiß und Rot, also die Farben der französischen Flagge; dementsprechend läuft diese Variante unter der Bezeichnung „French Kiss“. Sie wurde schon letztes Jahr angeboten. Gleiches gilt für „Romantic Kiss“ in Rosa/Magentarot/Blau. „Hot Kiss“ als Mischung aus Scharlachrot, Vanillegelb und Orange ist dagegen eine Neuheit 2014. Ebenso neu hinzugekommen ist Sweet Kiss als Kombination aus Weiß, Rosa und Vanillegelb.

Eine neue Calibrachoa-Serie in Lazzeris 2014er-Palette heißt Tutti Frutti. Sie umfasst zunächst acht Farbsorten und zwei Dreier-Kombinationen. Die Pflanzen dieser Serie wachsen überwiegend mittelstark, jedenfalls üppiger als jene von Mille Baci und damit der klassischen Form von Calibrachoen entsprechend. Hier empfiehlt Lazzeri daher sowohl Entspitzen als auch Hemmstoffbehandlung. Besonders gilt dies für ‘Tutti Frutti Yellow-Red’, der Variante in Gelb und Rot. Die Blüten der Tutti Frutti sind größer als bei Mille Baci. Während des Sommers entstehen relativ lange Triebe.

Züchtungsleiter Dr. Johannes Nebelmeir erwähnte zu den Tutti Frutti vor allem auch die Einheitlichkeit. Die Farbsorten seien sehr gut aufeinander abgestimmt. Die Kultureigenschaften der Farbsorten seien weitgehend gleich, ebenso die Aufblühzeiten. Der Unterschied zwischen der schnellsten und langsamsten Farbsorte dieser Serie mache bei einheitlichem Kulturverfahren nur etwa eine Woche aus.

Die Calibrachoa-Serie Tutti Frutti umfasst Rot, Magentarot, Pink, Blau, Orange, Gelb und Weiß sowie eine als ‘Tutti Frutti Yellow Red’ bezeichnete Variante mit gelber Grundfarbe und roten Adern. Damit sind die Hauptfarben vorhanden, Sonderfarben werden voraussichtlich in den nächsten Jahren folgen.

Die Sorte ‘Tutti Frutti Orange’ präsentierte sich in Lazzeris Sortenvergleichsfeld in Meran bei unserem Besuchstermin am 29. August besonders überzeugend, nämlich übersät mit den orangefarbenen Blüten. (eh)