Grüne Branche

Spargelernte Niedersachsen: Weniger Ertrag

, erstellt von

Spargelanbauer in Niedersachsen haben bisher im Vergleich zum Vorjahr 20 bis 30 Prozent weniger Spargel geerntet. Wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen meldet, kann dieser Rückstand bis zum offiziellen Saisonende am 24. Juni voraussichtlich nur ansatzweise aufgeholt werden. Dagegen stimmt die Preisentwicklung mancherorts die Spargelbauern zuversichtlich.

Spargel, der im Folientunnel angebaut wurde, erzielt in diesem Jahr höhere Preise. Foto: LPD

Geringere Spargelernte für Spargelpreise und -pflanzen gut

Für die Pflanzen sei das kein Manko – Im Gegenteil, wie Nils Kraushaar von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen erklärt: „Im Gegensatz zu den Anbauern profitieren die Pflanzen aber davon. Sie können Kraft für die nächste Ernte sammeln.“

Positiv dagegen verläuft die Preisgestaltung aus Sicht der Anbauer. „Die Anbauer können den Bedarf der Kunden gut decken, und der Preis der Ware in der Handelsklasse A liegt 0,40 bis 0,50 Euro über dem des Vorjahres“, erklärt Herbert Schriever, der Spargel im Auftrag der Raiffeisen Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte vermarktet. In den unteren Handelsklassen dagegen könne sich der Verbraucher über billigere Preise freuen, auch beim zunehmend beliebten Jumbo-Spargel.

Spargel im Folientunnel profitiert

„Zu Beginn der Ernte im April war es relativ kühl, deshalb haben bisher vor allem diejenigen profitiert, die Spargel im Folientunnel anbauen“, erklärt Schriever. 2014 lag zwischen der Ernte im Tunnel und unter Folie nur eine Woche. In diesem Jahr war der Zeitraum bedeutend länger. Deshalb wurden für den Spargel aus dem Folientunnel über einen längeren Zeitraum höhere Preise erzielt.

Bundesweit wird auf 22 Prozent der gesamten Freilandfläche für Gemüse Spargel angebaut, das entspricht immerhin mehr als 25.00 Hektar. Spargel ist damit weiterhin das bedeutendste Gemüse im Freilandanbau. Niedersachsen mit 5.200 Hektar, Brandenburg mit 4.200 und Nordrhein-Westfalen mit 4.100 Hektar führen die Statistik an.

Im vergangenen Jahr wurde der deutsche Spargelanbau um fünf Prozent ausgeweitet. Die Erntemenge 2014 von über 114.000 Tonnen übertraf das Jahr 2013 um elf Prozent. Eine Rekordernte kann nach Angaben des Landvolk-Pressedienstes für 2015 nicht erwartet werden, doch die Branche hofft noch auf steigende Temperaturen und ein solides Ergebnis.