Grüne Branche

Spargelwelt für Profis: Interaspa setzt erneut Schwerpunkt auf Direktvermarktung

Während sich Gourmets noch einige Wochen gedulden müssen, um in den Genuss des weißen Edelgemüses zu kommen, ist der Spargel für die Anbauer und Experten bereits jetzt ein Thema. Am 16. und 17. Januar öffnet nach Mitteilung des Landvolkes Niedersachsen die Interaspa ihre Tore auf dem Messegelände in Hannover. Doch nicht nur über Spargel wollen sich die Fachbesucher austauschen, Beerenobst und der Gemüseanbau allgemein stehen ebenso auf dem Programm wie das Thema Direktvermarktung. 

Hier zeige der Trend erneut in Richtung frühe Spargelernte. Die Anbauer verlängern damit ihre Verkaufssaison, den Spargelfans sei der frühere Genuss der weißen Stangen den Aufpreis offenbar wert, allerdings spiele dabei die richtige Direktvermarktungsstrategie eine wichtige Rolle.

Die Interaspa bietet den Fachbesuchern Informationen und Austauschmöglichkeiten zu diesem und vielen anderen Themen. In den Vortragsveranstaltungen können sich die Landwirte beispielsweise über die optimale Ernährung des Spargels oder die Frostabwehr beim Erdbeeranbau informieren.

Der Eintritt zur Interaspa kostet zwölf Euro an der Tageskasse und zehn Euro bei Online-Buchung auf www.interaspa.de, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Geöffnet ist die Messe jeweils von 9 bis 17 Uhr.

Niedersachsen liegt beim Spargelanbau im Bundesvergleich an der Spitze – auch wenn die Spargelsaison 2012 weder für Anbauer noch für Verbraucher Grund zur Freude brachte: Trotz einer nahezu unveränderten Anbaufläche blieb die Ernte wegen widriger Witterung wie Frost, Hagel und Regen um rund 20 Prozent unter dem Vorjahrsertrag von 21.400 Tonnen. Deutschlandweit ernteten die Spargelanbauer gut 94.500 Tonnen des weißen Edelgemüses und damit neun Prozent weniger als im Jahr zuvor. Das Jahr 2011 brachte den Landwirten allerdings eine Rekordernte.

Die jüngste Saison scheint zumindest die Motivation der Spargelanbauer nicht geschmälert zu haben, denn in der Region Hannover sehe man bereits jetzt die ersten hochgepflügten Dämme, die für den Spargelanbau typisch sind. Hier haben die Landwirte die eigentlich für das Frühjahr vorgesehenen Arbeiten wie Hochpflügen der charakteristischen Dämme bereits vorgezogen. (lpd)