Grüne Branche

Spende für Friedhofsmobil Köln

, erstellt von

Dieser Service ist nach wie vor einzigartig in Deutschland: Das Friedhofsmobil Köln fährt Senioren kostenlos zu einem der 59 Friedhöfe, auf denen Ihre Lieben beerdigt sind. Das Modell wird durch einen Verein getragen und ist auf Spenden angewiesen.

Im Beisein des Landesvorsitzenden der Senioren Union NRW (CDU), Leonhard Kuckard, überreichte der Kreisvorsitzende Bernd Ensmann dem Gründer des Friedhofsmobils Josef F. Terfrüchte eine Spende. Foto: Senioren Union NRW

Senioren Union NRW spendet großzug für Friedhofsmobil

Die Senioren Union NRW (CDU) überreichte während ihrer Mitgliederversammlung einen Scheck über 2500 Euro an den Gründer des Friedhofsmobils Josef F. Terfrüchte.

„Immer wieder wird der Fahrer unseres Friedhofsmobils Zeuge, wie ältere Menschen isoliert und einsam leben und nicht mehr alleine aus der Wohnung kommen. An einen Besuch der Grabstätte ihrer Liebsten auf einem der 59 Kölner Friedhöfe wäre ohne unsere Hilfe nicht zu denken. Nur durch Spenden unserer langjährigen Partner in Köln können wir bis heute diesen Fahrdienst als kostenlosen Service anbieten“, betonte Terfrüchte in seiner Dankesrede.

Friedhofsmobil Köln besteht seit 2000

Der Service besteht nun seit 15 Jahren. Damals legten die Mitglieder der Genossenschaft und des Fachverbands Kölner Friedhofsgärtner zusammen, um so die Basisfinanzierung zu ermöglichen. Das Friedhofsmobil holt die Senioren an der Haustür ab und bringt sie zur Grabstätte und zurück.