Grüne Branche

Spoga wird grüner

Die Spoga, Fachmesse für Sport, Camping und Lifestyle im Garten, wird auch in ihrem zweiten Gafa-freien Jahr einen grünen Ausstellungsbereich haben. Bereits 2005 hatte sie sich für angestammte Aussteller der grünen Branche geöffnet. Die Spoga versteht sich als globale Plattform für den Garten- und Freizeitmarkt. Sie findet in diesem Jahr vom 2. bis 4. September in Köln statt. Schon immer war die Spoga neben Sport-, Spiel- und Freizeit- auch eine Gartenmesse, sagte Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse bei der europäischen Fachpressekonferenz der Spoga 2007 am 30. Mai in Köln. Auch wenn 2007 nicht das grüne Gafa-Logo die Veranstaltung ziert: Das blaue Spoga-Logo stehe - mit Ausnahme der Gartentechnik - ebenso für die fast komplette Produktrange der grünen Branche.

Rund 300 angestammte Gafa-Aussteller haben sich in diesem Jahr für die Jahresplattform entschieden, sagte Kuhrt. Das entspricht 25 Prozent, ergänzte John W. Herbert vom Bundesverband Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte, Köln. Der Zuwachs von ehemaligen Gafa-Teilnehmern kommt vor allem aus den Bereichen Wasser und Outdoor-Beleuchtung, Floristik und Dekoration, Pflanzen und Pflege sowie Heimtierbedarf. Sie sind auf der Spoga in Halle 10 zu finden (grün markiert).

Insgesamt erwartet die Koelnmesse für die diesjährige Spoga 1320 Aussteller aus 48 Ländern und erreicht damit nahezu den Stand von 2005, als dem ersten Gafa-freien Jahr. Die stärkste Warengruppe stellen in den angestammten Spoga-Sortimenten weiterhin die "Möbler" mit 580 Ausstellern, ferner sind vertreten der Grill und Barbecue-Sektor (160 Unternehmen, Sport&Spiel (80 Anbieter), Reitsport (350 Aussteller). Übrigens wird es im kommenden Frühjahr eine neue Reitsportveranstaltung der Koelnmesse geben: die Spoga horse (9. bis 11.Februar 2008).

Das Rahmenprogramm der Spoga greift das Thema Vermarktung am PoS auf. Ferner wird es einen Workshop Licht für eine verkaufsstarke Inszenierung geben. Der Spoga-Talk diskutiert das Thema Discount oder Lifestyle - Vermarktungskonzepte im Gartenmöbelhandel. Auch wird es wieder Innovationsforen geben, die Produktneuheiten in den Bereichen Gartenmöbel, Grill und Pferdesport auszeichnen.

Eine Endverbraucheröffnung der Spoga, wie sie die Practical World vorsieht, ist nicht vorgesehen, wie Kuhrt klarstellte. Der Sorge, Angebote aus dem asiatischen Bereich könnten die Spoga zu stark prägen, begegnete Kuhrt mit dem Hinweis, diese würden ein Teil des Angebots sein, aber kein Übergewicht haben. Anbieter aus China würden im übrigen einer qualitativen Prüfung unterzogen, die einschließe, ob das Unternehmen bei Plagiaten auffällig geworden ist. Ein früherer Termin für die Spoga steht im Übrigen nicht zur Diskussion.