Grüne Branche

Spurennährstoffe: Spezialdünger aus Südwestfalen

"Viele unersetzliche Nährstoffe sind - chemisch gesehen - Metalle", geben die Geschäftsführer Johannes W. Engels und Dr. Rainer Buchholz einen ersten Einblick in das Geschäftsfeld der Jost GmbH (Iserlohn/Südwestfalen). Das Unternehmen beliefert die Landwirtschaft und den Erwerbsgartenbau mit Spezialdüngern, die insbesondere Mikronährstoffe oder Spurenelemente enthalten. Am Anfang der Firmengeschichte stand nach eigenen Angaben das Recycling von Metallen in der 1923 gegründeten Gebrüder Jost KG. In aufwändiger Versuchsarbeit wurde in den 40er Jahren die überlegene Düngewirkung der Legierungen nachgewiesen und die industrielle Düngerproduktion aufgenommen. In den 50er Jahren wurde das Düngersortiment auf weitere Nährstoffe wie Bor, Eisen Mangan, Molybdän und Zink ausgedehnt. Seitdem habe sich das Unternehmen weiter nach vorn entwickelt. Als weltweit einzig bekannter Hersteller von Legierungsdüngern bildet es mit 35 Mitarbeitern den wesentlichen Bestandteil der Jost-Gruppe. Fünf Hauptmarken - die Bodenlangzeitdünger Excello, die Blattdünger Folicin und Folstar, der Mikronährstoff-Depotdünger Radigen und die Agrobakterien Radicin sowie diverse Sonderformulierungen - verlassen nach Angaben von Jost täglich den Betrieb zu Kunden in der ganzen Welt.