Grüne Branche

Startschuss für Imagekampagne

Ein Signal setzten sieben Unternehmen und Interessenvertretungen in diesem Jahr auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM): Sie stellen die finanziellen Mittel für eine Öffentlichkeitskampagne für Blumen und Pflanzen bereit. Initiator war der Zentralverband Gartenbau (ZVG).

Th. Grünewald, Fachgruppe Jungpflanzen, sagt ZVG-Präsident J. Mertz (re.) Unterstützung zu. Foto: ZVG

Mit im Boot sind außerdem der Einheitserde-Werkverband, Landgard, die Vereinigung Deutscher Blumengroßmärkte, die Gartenbauversicherung, die Messe Essen und die Fachgruppe Jungpflanzen im ZVG. Sie alle machen durch ihre Zusage einer Startfinanzierung eine breit angelegte Image-Kampagne möglich. Landgard hat zudem auf der IPM den Start einer eigenen Kampagne bekannt gegeben. „Wir sind sicher, dass dieser Vorstoß auch weitere Partner animieren wird, sich an der Kampagne zu beteiligen“, ist ZVG-Präsident Jürgen Mertz überzeugt.

Grundlage der Image-Kampagne ist eine repräsentative Marktstudie, in der 2.000 Verbraucher auf knapp 60 Fragen nach ihrer Einschätzung und ihrem Verhältnis zu Blumen und Pflanzen antworteten, dass sie lediglich eine oberflächliche Sympathie für die grünen Produkte hegen und sich so deutlich von der Eigenwahrnehmung der grünen Branche unterscheiden. „Hier wächst kein Kaufpotenzial nach“, kommentierte Mertz die Aussagen, die deutlich machten, wie wichtig generische Werbung für die Branche sei.
ia/db

Lesen Sie viele weitere interessante Nachrichten in Ausgabe 03/2015 Deutsche Baumschule.