Grüne Branche

Stauden: Abverkauf individuell steigern

, erstellt von

Jeder Einkauf startet mit der Aufmerksamkeit des Kunden. Um diese zu verstärken, stellt Stauden Köster (Bottrop) zur IPM das neue POS-Konzept und die Bilderflatrate für Stauden vor.

Verkaufstisch zur optimalen Präsentation von Stauden. Foto: Stauden Köster

Große Pflanzenbilder zeigen Stauden in voller Blüte

Gerade zu Beginn der Saison, wenn viele Stauden noch nicht blühen, lässt sich mit Hilfe der Stauden-Bilderflatrate die Fernwirkung und damit der Abverkauf steigern, so Inhaber Ralf Köster. Hierbei liefert Stauden Köster just-in-time zu jeder bestellten Sorte ein Pflanzenbild. Die großen Bilder erzeugen Aufmerksamkeit und zeigen dem Kunden schon früh im Jahr die farbenfrohen Blüten, die ihn im Verlauf des Jahres erwarten, so Köster.

Um dem Gartencenter die Differenzierung vom Wettbewerber zu ermöglichen, werden die einzelnen Schilder von Stauden Köster individualisiert. Dies erfolgt in enger Absprache mit dem Kunden, in dessen Corporate-Design und passend zu der Eigenmarken-Etikettierung der Stauden.

Aufsatztische zur mehrstufigen Staudenpräsentation

Zur mehrstufigen Präsentation der Pflanzen bietet Stauden Köster flexible Aufsatztische. Da die Tische auf vorhandene Verkaufstische gestellt werden, lasse sich mit ihnen die Treppen-Präsentation günstig umsetzen. Ein weiterer Vorteil der Aufsatztische sei die Flexibilität der Verkaufsflächen. Nach der Stauden-Saison lässt sich der Aufsatztisch bei Bedarf einfach entfernen, informiert Köster.

Sollte das Gartencenter schon Tische oder Bildhalterungen besitzen und nur Interesse an Schildern und Stauden haben, sei dies kein Problem: Die Pflanzenbilder kann Stauden Köster nach eigenen Angaben auch in der Größe individualisieren.

Kontakt: Halle 11, Stand 11D22