Grüne Branche

Staudensichtung: ausgezeichnete Wiesenknopf-Sorten

, erstellt von

Obwohl sie mitunter stattliche Höhen erreichen, wirken Wiesenknöpfe (Sanguisorba) sehr elegant und filigran. Lange Zeit spielten die fein texturierten Stauden in der Pflanzenverwendung keine große Rolle, gewinnen aber bei den jetzt favorisierten, naturnah erscheinenden Pflanzenbildern zunehmend an Bedeutung.

50 Wiesenknopf-Sorten gesichtet

Deshalb wurden im Rahmen der Staudensichtung im Jahr 2014 rund 50 Arten und Sorten in Höxter, Nürtingen, Osnabrück, Weihenstephan und Weinheim aufgepflanzt und während der dreijährigen Sichtung auf ihren Verwendungswert beurteilt.

Bewertungskriterien waren:

  • Schmuckwirkung von Blütenständen und Laub
  • Überwinterungsverhalten
  • Standfestigkeit
  • Widerstandsfähigkeit gegenüber Schädlingen und Krankheiten
  • Vitalität 
  • Gesamtwirkung der Pflanzen

Neun Sorten „ausgezeichnet“

Insgesamt zehn Wiesenknopf-Sorten wurden im Rahmen der Staudensichtung mit „sehr gut“ bewertet, neun Sorten sogar als „ausgezeichnet“ beurteilt. Diese neun sollen im Folgenden kurz vorgestellt werden.

Sanguisorba offinicalis ‘Tanna’ gehört mit einer Höhe von etwa 50 bis 60 Zentimetern eher zu den kleinwüchsigen Wiesenknopf-Sorten. Sie blüht von Mitte Juli bis Mitte August in Dunkelrot.

Von August bis September blüht ‘Red Thunder’ mit dunklen, fast schwarzen Blütenköpfchen. Die Sorte wird 160 bis 190 Zentimeter hoch.

Sanguisorba tenuifolia ‘All Time High’ zeigt weiße überhängende Blütenkätzchen und ist trotz ihrer Wuchshöhe von etwa zwei Metern sehr stabil.

Wertvolle Hybriden

Bei ‘Burr Blanc’ und ‘Figaro’ handelt es sich um zwei wertvolle weißblühende Hybriden mit einer geringeren Wuchshöhe (130 bis 160 Zentimeter beziehungsweise 150 bis 170 Zentimeter).

Die reichblütige Wiesenknopf-Sorte ‘Purple Tails’ zeichnet sich durch überhängende, mauvefarbene Blütenkätzchen aus. Trotz ihrer Wuchshöhe (180 bis 200 Zentimeter) ist ihre Standfestigkeit ausgezeichnet.

Die bestmögliche Bewertung erhielt die hochwüchsige und dunkelrot blühende ‘Can Be Raspberry’ (200 bis 230 Zentimeter hoch).

‘Rock And Roll’ und ‘Henk Gerritsen’ überzeugen

Ebenso überzeugend präsentierte sich die Wiesenknopf-Sorte ‘Henk Gerritsen’. Sie blüht weinrot mit etwas weniger überhängenden Blütenkätzchen und wird etwa 170 bis 200 Zentimeter hoch.

‘Rock And Roll’ blüht anfangs rosa, später weinrot von Ende Juni bis Ende Juli. Sie erreicht nur etwa eine Höhe von 110 bis 130 Zentimetern.

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der TASPO GARTEN-DESIGN, in der Prof. Dr. Bernd Hertle, Vorsitzender des Arbeitskreises Staudensichtung, die attraktiven Wiesenknöpfe ausführlich vorstellt.