Grüne Branche

Steine im Käfig: neues RAL-Gütezeichen für Gabionen

, erstellt von

Optisch zum Teil umstritten, aber dennoch nicht nur als naturnahe Eingrenzungen im Garten- und Landschaftsbau, sondern auch als Lärm- und Sichtschutzwände oder zur Hangsicherung im Straßenbau beliebt sind Gabionen. Für eine hohe Qualität und mehr Klarheit bei Ausschreibungen dieser zumeist mit Bruchsteinen befüllten Drahtbehälter soll nun das neue RAL-Gütezeichen Gabionen sorgen.

Ein neues Regelwerk soll für die Konstruktion von Gabionen Klarheit schaffen. Foto: dietwalther/Fotolia

Umfassende Regelwerke für Gabionen fehlten bisher

Wenn sie fachgerecht geplant und hergestellt werden, können Gabionen eine Lebensdauer von über 60 Jahren erreichen. Bislang fehlten der Gütegemeinschaft für Gabionen (Wittich) zufolge hierfür jedoch umfassende Regelwerke. Das neue RAL-Gütezeichen soll nun diese diese Lücke füllen, indem es die umfassende und regelmäßig überprüfte Qualität bei der Planung und Herstellung der Steinwände sichert. Dabei werden laut RAL hohe Anforderungen an die Bau- und Tragwerksplanung, die Herstellung der Baustoffe aus Metall und Kunststoff sowie an Fertigstellung, Abnahme, Gewährleistung und Garantien gestellt.

Neues RAL-Gütezeichen gilt für werks- sowie vor Ort befüllte Gabionenkörbe

Da bislang klare Regelwerke für die Konstruktion von Gabionen fehlten, konnten nach Angaben der Gütegemeinschaft Gabionen Ausschreibungen jedoch oft nicht eindeutig formuliert werden und technische Bau- und Verarbeitungsmängel auftreten. Das neue RAL-Gütezeichen Gabionen stehe hier für hohe Anforderungen an die Sicherheit, Lebensdauer und Vermeidung von Schadensfällen. Es bezieht sich sowohl auf werksbefüllte Gabionenkörbe, die bereits außerhalb der Baustelle hergestellt und zum Aufstellungsort transportiert werden, sowie auf vor Ort befüllte Gabionenkörbe.

Vorgaben für Tragschichtdicke und Breite des Fundament

Das neue RAL-Gütezeichen setzt den Angaben zufolge unter anderem Vorgaben für die Dicke der Tragschicht und die Breite des Fundaments und soll so die zuverlässige Stabilität der Gabionen-Konstruktion auch an Hängen sicherstellen. Für eine langlebige und umweltfreundliche Befüllung der Gabionenkörbe dürften diese nicht mit Gleisschotter und industriell hergestellten Nebenprodukten befüllt werden. Auch werde bei der Befüllung auf Bestandteile verzichtet, die quellen, zerfallen oder sich lösen können und so die Lebensdauer der Gabionen verringern.