Grüne Branche

Stiftung Deutsches Gartenbaumuseum feiert Jubiläum

, erstellt von

Mit einer festlichen Baumpflanzung wurde das 25-jährige Jubiläum der Stiftung Deutsches Gartenbaumuseum in Erfurt begangen.

Das Deutsche Gartenbaumuseum in Erfurt feiert dieses Jahr 25-jähriges Jubiläum. Foto: Juraj Lipták

Apfelbaum zum Jubiläum gepflanzt

Mit der Pflanzung eines Apfelbaums der Sorte Roter Boskop SH‘ 26 im Festungsgraben des Deutschen Gartenbaumuseums (DGM) in Erfurt wurde das 25. Jubiläum der Stiftung Deutsches Gartenbaumuseum begangen. An der Pflanzung nahmen neben dem Präsidenten des Landesverbandes Gartenbau Thüringen Ulrich Haage noch Torsten Weil, Staatsekretär im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) und Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Stadt Erfurt teil und griffen gemeinsam zum Spaten. Der neue Apfelbaum im Festungsgraben solle symbolisch für einen Ausstellungsraum im Museum sowie für die Kernidentität des Hauses, den Gartenbau, stehen.

Lange Gartenbautradition in Erfurt

„In Erfurt finden Vergangenheit und Zukunft des Gartenbaus zusammen“, betonte Haage am Rande der Pflanzung. Die Stadt blicke nicht nur auf eine lange gärtnerische Geschichte zurück, sie sei über die Jahre hinweg auch stets ein wichtiges Zentrum für den Berufsstand Gärtner geblieben. Mit der Fachhochschule, dem Bildungszentrum für die überbetriebliche Ausbildung sowie der Forschungsstelle für gartenbauliche Kulturpflanzen (FGK) sind gleich mehrere für die Ausbildung zuständige Zentren in Erfurt ansässig. Hier werden die Gartenbauexperten von Morgen ausgebildet und wichtige Zukunftsfragen geklärt. Demnach sei das Deutsche Gartenbaumuseum ein wichtiges Bindeglied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“

1995 als Stiftung gegründet

Mitten im egapark, dem Gelände der Bundesgartenschau 2021 verfüge das Deutsche Gartenbaumuseum über eine bundesweit einzigartige Ausstellung. In der rund 1.500 m² großen Dauerausstellung «Die ganze Welt im Garten» werde die Geschichte des Gartenbaus lebendig. Sonderausstellungen und Veranstaltungen ergänzen das Programm. Gegründet wurde das Deutsche Gartenbaumuseum 1995 als Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Erfurt und verfolge als Stiftung gemeinnützige Zwecke. Zu ihren Zielen gehöre die öffentliche museale Darstellung der Geschichte und Entwicklung des deutschen Gartenbaus und der Gartenkunst von den frühesten Nachweisen bis in die Gegenwart. Träger der Stiftung sind der Freistaat Thüringen, die Stadt Erfurt sowie der Zentralverband Gartenbau.

Cookie-Popup anzeigen