Grüne Branche

stone+tec: Realistischer Optimismus

Die Stimmung auf der Stone+tec Nürnberg 2009, 16. Internationale Fachmesse für Naturstein und Natursteinbearbeitung, die vom 20. bis 23. Mai im Messezentrum Nürnberg stattfand, entsprach weitgehend dem frühsommerlichen Wetter vor den Hallen: bewölkt, aber überwiegend heiter. Nur rund 34.000 Fachbesucher gegenüber mehr als 40.000 zwei Jahre zuvor nutzten die vier Messetage, um sich über das aktuelle internationale Angebot an Produkten und Dienstleistungen aus den Ausstellungssegmenten Naturstein, Technik sowie Grabmal und Zubehör zu informieren. Annähernd 800 Aussteller aus über 40 Ländern kamen nach Nürnberg. 2007 waren es noch rund 960.

Die gegenwärtige Immobilienkrise in wichtigen Absatzmärkten und der drastische gesellschaftliche Wandel in der Bestattungskultur der vergangenen Jahre sind an vielen Unternehmen nicht spurlos vorübergegangen, was sich auch auf der Messe abbildete. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wurden weitgehend von einem "realistischen Optimismus, Zuversicht und Tatkraft überstrahlt", bemerkt dazu die Messe.

Ein Highlight war die Sonderpräsentation "Orte, die gut tun" (siehe Seite 1) und die ergänzende Vorstellung einer aktuellen Studie zur Trauer- und Bestattungskultur durch den Trendforscher Matthias Horx.

Die nächste Stone+tec findet turnusgemäß wieder im Frühsommer 2011 im Messezentrum Nürnberg statt.