Grüne Branche

Straelen wird zur City of Flowers

, erstellt von

Für die Landgard-Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ ist die florale Festival-Saison gestartet. Los ging’s am Wochenende mit der City of Flowers-Veranstaltung in Straelen, wo unter anderem das amtierende Straelener Blumenmädchen Diana Maes an der sogenannten „Flower Bar“ für klingelnde Kassen sorgte.

Festivals und Blumen gehören zusammen

Als echter Verkaufsschlager und „Must have“ entpuppten sich einmal mehr die Blumenhaarkränze, die von der Landgard-Initiative in der Vergangenheit bereits auf mehreren sommerlichen Festivals – wie dem Parookaville oder dem Food-Spin-Festival in Mönchengladbach – angeboten wurden. Denn, so Landgard, „zum perfekten Festival-Outfit gehören echte Blumen“. Das legendäre Woodstock-Festival und die in der Hippie-Hymne „San Francisco“ besungenen „flowers in your hair“ lassen grüßen.

„Online und Social Media ist auch heute nicht alles. Marken müssen positiv erlebbar sein, um bei den Menschen im Gedächtnis zu bleiben“, erklärt dazu Michael Hermes, Bereichsleiter Marketing und Unternehmenskommunikation bei Landgard. „Auch wenn die Menschen Informationen weitgehend online aufnehmen und entsprechend kommunizieren, zählt heute weiterhin das Erlebte. Für die Initiative sind angesagte Musikfestivals daher ein perfekter Kontaktpunkt, um Blumen und Pflanzen bei der jungen Zielgruppe nachhaltig ins Gespräch zu bringen.“

„Flower Bar“ als mobile Verkaufsstation

Beim City of Flowers wurden die Blumenhaarkränze unter anderem über die eigens für die bundesweite Festivaltour von „Blumen – 1000 gute Gründe“ entworfene „Flower Bar“ unter die feierfreudigen Besucher gebracht. Dort war auch das diesjährige Straelener Blumenmädchen Diana Maes präsent, die im Auftrag der Stadt Blumen an die Besucher verteilte.

Die 22-jährige Hobbyfußballerin, die sich bei der Erzeugergenossenschaft zur Groß- und Einzelhandelskauffrau ausbilden ließ und seit Februar als Assistentin der Geschäftsführung bei der Landgard Obst und Gemüse GmbH & Co. KG arbeitet, repräsentiert in diesem Jahr als Blumenmädchen offiziell die Stadt Straelen und den Gartenbau der Region.

Landgard unterstützt City of Flowers

„Die tollen Blumenhaarkränze aus der ‚Flower Bar‘ passen einfach perfekt zu unserem Festival und zeigen: Straelen ist eben die schönste Blumenstadt Deutschlands“, freute sich Dirk Rosen als Veranstalter des City of Flowers über die Unterstützung des vergleichsweise kleinen Festivals durch „Blumen – 1000 gute Gründe“. So kommen beispielsweise die mit den Blumenhaarkränzen erzielten Erlöse dem Festival zu Gute.

Über ihre Bestimmung als mobile Verkaufsstation hinaus soll die „Flower Bar“ laut Landgard auch als Veranstaltungsort für floristische Workshops dienen. Nächste Stationen der „Blumen – 1000 gute Gründe“-Tour sind unter anderem das Parookaville im nordrhein-westfälischen Weeze und das Sonne, Mond und Sterne-Festival in Saalburg bei Erfurt.