Grüne Branche

Streik bei Dehner

Am Freitag und Samstag voriger Woche wurden auch zwei Dehner-Filialen in Bayern vom schon länger anhaltenden Tarifkonflikt im Einzelhandel erfasst, wie Hans-Jürgen Kendziora, Geschäftsführer Dehner, Rain am Lech, bestätigte. Hauptstreitpunkt zwischen Arbeitgeber (Landesverband des Bayerischen Einzelhandels, LBA) und der Gewerkschaft Ver.di Bezirk Augsburg seien die Zuschläge für Sonntags- und Abendzeiten, die arbeitgeberseitig wegfallen sollen. Nach 18 Uhr und samstags wären das zwischen 25 und 50 Prozent, sonntags 150 Prozent. Strittig ist ferner der Lohnzuschlag: Hier steht das Angebot der Arbeitgeber von zwei bis 2,5 Prozent den geforderten sechs Prozent (plus 125 Euro) gegenüber. Wie Ver.di Augsburg erklärte, bestünden die Auseinandersetzungen mit den Arbeitgebern im deutschen Einzelhandel bereits seit Mai vorigen Jahres. Die Fronten seien verhärtet. Die Streiks betreffen laut Ver.di nicht nur Dehner-Filialen, auch Obi sei davon betroffen.