Grüne Branche

Studie: Kunden greifen zu Pflanzen aus der Region

, erstellt von

Zierpflanzen aus der Region sind vom Kunden gewollt, und Stauden – mit dem Label „Natürlich Niederrhein“ gekennzeichnet – werden gerne mitgenommen. Das sind die Ergebnisse aus einer Studie, durchgeführt von der Unternehmergruppe Stauden der Landwirtschaftskammer NRW, dem Vermarkter GASA Germany aus Kevelaer, dem Gartencenter Schlösser in Moers, der Fontys International Campus aus Venlo und Agrobusiness Niederrhein.

Kunden greifen bei Ware aus der Region gern zu, so das Ergebnis der neuen Studie. Foto: Agrobusiness Niederrhein

Im Sommer 2015 wurden den Kunden des Gartencenters Schlösser in Moers Zierpflanzen, die mit dem Logo „Natürlich Niederrhein – Hier wächst was“ gekennzeichnet waren, zum Kauf angeboten. Studenten der Fontys befragten die Kunden nach ihrer Einstellung zu Pflanzen aus der Region.

Pflanzen aus der Region: Studienergebnisse vorgestellt

Jetzt wurden die Ergebnisse der Studie vorgestellt. Eindeutig war das Ergebnis aus über 400 beantworteten Fragebögen, das Prof. Patrick Klein, Dozent an der Fontys, den Teilnehmern des Unternehmertreffs von Agrobusiness Niederrhein vorstellte.

„Der Kunde bevorzugt Pflanzen aus der Region und ist hungrig nach Informationen zum Label und zu der Pflanze. Eine reine Kennzeichnung reicht da nicht aus“, sagte Klein. „Der Kunde erwartet vor allem Qualität, und Pflanzen aus der Region müssen diese Erwartung erfüllen.“ Die Studie wurde in einem Gartencenter durchgeführt, in dem die Kundschaft aus 60 Kilometern Umkreis einkauft. Das bedeutet, die Kunden sind Niederrheiner oder stammen aus der angrenzenden Ruhrmetropole.

Vermarktung: Regional schafft Vertrauensvorsprung

Die Befragung zeigt, dass die meisten Käufer (57,1 Prozent) nur zwei- bis dreimal im Jahr Pflanzen einkaufen. „Bei diesen Kunden ist es natürlich schwierig, eine Produktmarke für Zierpflanzen im Kopf zu verankern“, sagte Dr. Anke Schirocki, Geschäftsführerin von Agrobusiness Niederrhein. „Wenn da die Vermarktung über das Merkmal ,regional‘ erfolgt, ist für diese Produkte bereits ein Vertrauensvorsprung gegeben, was sich eine reine Produktmarke erst erarbeiten muss.“

Aber Zierpflanzen vom Niederrhein werden nicht nur in der Region vermarktet. So soll die Untersuchung im nächsten Jahr einen Schritt weiter gehen und auch in der angrenzenden Ruhrmetropole stattfinden. Es soll getestet werden, ob in dieser Entfernung Zierpflanzen vom Niederrhein noch als regionales Produkt verstanden werden.