Grüne Branche

Studie zur Imageanalyse Beet- und Balkonpflanzen

Die Centrale Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) und die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) beauftragten die Firma Psyma Research+Consulting GmbH im Zeitraum von August bis September 2006 eine qualitative und quantitative Imagestudie mit Balkon- und TerrassenbesitzerInnen durchzuführen. Im Fokus der Studie stehen verschiedene Aspekte wie zum Beispiel die Bedeutung von Balkon und Terrasse sowie die wesentlichen Anforderungen an Beet- und Balkonpflanzen und die generellen Pflanzgewohnheiten aus Verbrauchersicht. Die Imageanalyse Beet- und Balkonpflanzen ist bei der ZMP unter der Kennziffer K722 zu beziehen. Sie ist im Februar 2007 erschienen und umfasst etwa 50 Seiten. Der Bezugspreis beträgt 99 Euro einschließlich Versandkosten (zuzüglich sieben Prozent Mehrwertsteuer, Druckfassung).

FH Weihenstephan setzt auf duale Ausbildung

Schon seit dem Jahr 2000 bietet die Fachhochschule (FH) Weihenstephan den in Europa einmaligen Diplom-Studiengang "Landschaftsbau und -Management" an. Jetzt wird der Diplom-Studiengang in einen Bachelor-Studiengang umgewandelt. Ziel des Studiengangs "Landschaftsbau und -Management" ist es, Führungskräfte für den Garten- und Landschaftsbau sowie benachbarten Branchen (etwa für die Bauleitung in Landschaftsarchitekturbüros oder als Führungskräfte in Ingenieurbüros, Stadtgartenämtern und der Zulieferindustrie) auszubilden. Ein Konzept, das nach den Erfahrungen der FH Weihenstephan gut ankommt und das auch gute Berufsaussichten biete: So seien arbeitslose Absolventen nicht bekannt.

Zusätzlich wird das Angebot um einen FH-Dual-Studiengang erweitert, bei dem neben dem Studium gleichzeitig eine Ausbildung zum Gesellen stattfindet. Starten soll diese duale Ausbildung ab dem Sommer 2007. Während das Bachelor-Studium dreieinhalb Jahre beansprucht, sind für den Studiengang FH Dual-Studiengang viereinhalb Jahre erforderlich. Mit einem zeitlichen Mehraufwand von nur einem Jahr wird zusätzlich der Gehilfenbrief erworben.

Als Vorteile für Studierende nennt die Fachhochschule neben vertieften praktischen und technischen Kenntnissen einen noch höheren Marktwert der Absolventen und die Ausbildungsvergütung für die Zeit im Betrieb.