Grüne Branche

Substrate mit Kokos aus Indien

Die Klasmann-Deilmann-Gruppe (Hesepe/Emsland), Produzent und Vermarkter von Kultursubstraten, bezieht gemahlene Kokosschalen aus Indien als Zuschlagstoff für ihre Kultursubstrate. Im Zuge der ständigen Optimierung von Bezugsquellen für die notwendigen Rohstoffe wurden bereits bestehende Geschäftsbeziehungen nun auf eine langfristige Basis gestellt, teilt das Unternehmen mit. Kokos diene der zusätzlichen Verbesserung des Lufthaushaltes der Spezialsubstrate und der Erhöhung ihrer Wasserdurchlässigkeit. Das niederländische Unternehmen Dutch Plantin BV produziert nach eigenen Angaben den Zuschlagstoff aus den Schalen der Kokosnuss in Indien, wo er nach den strengen RHP-Richtlinien zur Qualitätssicherung aufbereitet werde. Vertragspartner seien neben Dutch Plantin und Klasmann-Deilmann auch deren Tochtergesellschaften Bol Peat Import BV und Bol Peat GmbH sowie die niederländische Unternehmensgruppe Tref.