Grüne Branche

Süßkartoffel für den Anbau im Folienhaus

Seit einigen Jahren werden Süßkartoffeln in der Versuchsstation Stuttgart-Hohenheim im Freiland angebaut. Der Erfolg war bisher gering. Freilandanbau von Süßkartoffeln kann daher nur sehr eingeschränkt empfohlen werden.

Knollen der Süßkartoffel-Sorten ‘Beauregard’ (links) und ‘Bonita’ (rechts), aufgenommen in Hohenheim. Fotos: Edgar Gugenhan

Etwas anders ist die Situation im unbeheizten Folienhaus. Süßkartoffeln könnten dort eine interessante Kultur sein, wenn entsprechende Pflanzdichten gewählt werden, eine arbeitsextensive Sommernutzung gewünscht sowie „Bodengesundung“ (Schattengare, Unkrautunterdrückung) angestrebt wird und ein Direktabsatz der Knollen möglich ist. Dies kam bei der Führung durch die Versuchsgewächshäuser zur Sprache.

In Hohenheim wurden 2014 vier Süßkartoffelsorten von FitzGerald Nurseries aus Irland verwendet. Die Jungpflanzen wurden am 28. April getopft und in Kalenderwoche 22 im Folienhaus ausgepflanzt.

Die Pflanzen entwickelten sich sehr gut. Der Bestand machte beim Hohenheimer Gemüsebautag einen sehr guten Gesamteindruck. Dies gilt vor allem für die Sorten ‘Beauregard’ und ‘Bonita’. (gug)