Grüne Branche

SVLFG: Tipps für die gesunde Arbeit mit Weihnachtsbäumen

Um die Belastung und Gesundheitsrisiken von Beschäftigten im Transport und der Ernte von Weihnachtsbäumen zu minimieren, gibt die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) Arbeitnehmern und betriebe wichtige Hinweise für gesundes Arbeiten.

Betriebe sollen Maschinen zum Verladen einsetzen, da die Arbeit mit den Bäumen Risiken für die Wirbelsäule birgt. Foto: SVLFG

„Schon ein Baum von 1,80 Meter kann 20 Kilo schwer sein“, erklärt Torsten Schlüter, gelernter Forstwirt und Präventionsfachmann der SVLFG. „Das mag für manchen nach einem Kinderspiel klingen, ist es aber nicht, wenn man bedenkt, dass die Beschäftigten in Spitzenzeiten zwischen 200 und 400 Bäume am Tag verladen.“ Zudem seien die Bäume oft schwer zu handhaben, die Arbeit belaste so die Wirbelsäule auf ungesunde Weise.

 

Hinweise für Beschäftigte und Betriebe, um die Risiken zu minimieren:

  • Betriebe sollten Maschinen einsetzen, um die Arbeit zu erleichtern.
  • Beschäftigte sollten auf die richtige Körperhaltung bei der Arbeit achten, zum Beispiel beim Anheben von Gewichten in die Knie gehen.
  • Beschäftigte sollten regelmäßig zwischen verschiedenen Tätigkeiten wechseln.
  • Trotz des Zeitdrucks sollten Erholungspausen eingelegt werden. Das hilft nicht nur dem Rücken, sondern verringert auch die Unfallgefahr.
  • Am Ende des Arbeitstages sollte Ausgleichsgymnastik betrieben werden. (ts)