Grüne Branche

Symposium zum weiteren Aufbau der Deutschen Genbank Zierpflanzen

Das Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt (IBV) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) veranstaltet das Symposium "Erhaltung und nachhaltige Nutzung genetischer Ressourcen von Zierpflanzen - Schritte zum weiteren Ausbau der Deutschen Genbank Zierpflanzen" am 24. und 25. November 2009 in Bonn. Das Symposium gibt zunächst einen Überblick über die Bedeutung von zierpflanzengenetischen Ressourcen und den Stand der Erhaltungsaktivitäten. Anschließend stehen die Erhaltung und nachhaltige Nutzung genetischer Ressourcen von Zierpflanzen und die weiteren Schritte zum Ausbau der Deutschen Genbank Zierpflanzen im Mittelpunkt.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter aus Wissenschaft, Züchtung und Wirtschaft sowie an öffentliche und private Sammlungshalter. Ferner sind Vertreter aus Politik und Verwaltung und schließlich auch die vielen Pflanzenliebhaber angesprochen.

Die Vielfalt der Zierpflanzensortimente in Deutschland ist enorm. Ihre Erhaltung ist zu einem Großteil den Aktivitäten aus dem privaten Bereich - sowohl dem Erwerbsgartenbau als auch den Sammlern und Liebhabern - zu verdanken. Züchtungsforschung wird an Universitäten und Forschungseinrichtungen betrieben. Professionelle Züchtung und Saatgutproduktion von Zierpflanzen findet in etwa zehn Unternehmen in Deutschland statt.

Im Jahr 2000 wurde mit einem Symposium in Königswinter festgestellt, dass für die dauerhafte Erhaltung und die nachhaltige Nutzung durch Forschung und Züchtung effiziente Strukturen notwendig sind. In der dort verabschiedeten Resolution wurde die Bedeutung der genetischen Ressourcen von Zierpflanzen hervorgehoben und aufgerufen, "unverzüglich mit dem Aufbau einer Zierpflanzengenbank als Netzwerk von Zierpflanzensammlungen zu beginnen". Diesen Empfehlungen folgend, wurde mit dem Aufbau der Deutschen Genbank Zierpflanzen begonnen und als erster Baustein dieses Jahr die Deutsche Genbank Rose gegründet. Demnächst folgt als zweiter Baustein die Gründung der Deutschen Genbank Rhododendron. Diese beiden Teilnetzwerke sind Meilensteine auf dem Weg zu einer dauerhaften und effizienten Erhaltung zierpflanzengenetischer Ressourcen in Deutschland. Es gilt nun, die geschaffenen Strukturen zu festigen und die weiteren notwendigen Schritte zu prüfen und einzuleiten.

Anmeldung: Matthias Ziegler, BLE, Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt (IBV), Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn, Tel.: 0228-996845-3517. Weitere Informationen: www.genres.de/downloads/faltblaetter/flyer_symposium.pdf.